Das Jahr 2013 liegt fast vollständig hinter uns. Für uns eine prima Gelegenheit, um den 132.000 Lesern, die uns in diesem Jahr Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt haben, und den Industriepartnern, die uns unterstützt haben, zu danken.

Der letzte Tag des Jahres ist auch eine gute Gelegenheit, um etwas zu den Dingen zu schreiben, über die man im nun fast vollständig zurückliegenden Jahr bisher nicht wie gewünscht schreiben konnte. Denn obwohl wir in diesem Jahr bisher satte 375 Artikel und deutlich mehr als 1.000 von Christian und Karla an der Strecke fotografierte Motorsport-Fotos veröffentlichten, haben wir einige Dinge der Autowelt nur zur Kenntnis genommen, bisher jedoch nicht im Auto-Blog für echte Auto-Natives verarbeitet. Haben auch noch fast 30 Stunden Video-Material auf der Festplatte, das wir nicht geschnitten haben.

Zeit ist offensichtlich ein knappes Gut

Ein paar Geburtstagskinder haben wir nicht ausreichend gewürdigt. Aston Martin gehört dazu. Denn der Sportwagenbauer ist in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Und die wechselvolle Geschichte der Firma hätte eigentlich genug Nähboden für einen Artikel abgegeben. Immerhin 90 Jahre ist Morris Garage – oder wie es heute heißt MG – im zurückliegenden Jahr alt geworden. Auch diese Marke, die heute in Besitz der chinesischen Shanghai Automotive Industry ist, hätte ein Porträt verdient gehabt. Genauso wie wohl auch die VW-Tochter SEAT aus Spanien, wo 2013 immerhin schon der 60. Geburtstag gefeiert wurde.

Mit dem Porsche 911 und dem Ford Mustang feierten auch zwei Automodelle einen runden Geburtstag, die in den 50 Jahren, die es sie gibt, zur Legende geworden sind. Und wir haben es in diesem Jahr tatsächlich nicht geschafft, sie mit einem Artikel zu würdigen. Auch die 40-Jährigen Austin Allegro, Reliant Robin, Toyota Starlet und Ferrari GT4 haben es nicht ins Blog geschafft. Der gleichaltrige Passat von VW schaffte es auch nur auf den letzten Drücker.

Es ist also noch Luft nach oben

Damit das klappt werden wir hier im Auto-Blog für echte Auto-Natives in Zukunft für noch etwas mehr Struktur sorgen. Neben dem bereits in diesem Jahr als feste Rubrik eingeführten „Rennwagen des Monats“ werden wir in Zukunft auch regelmäßig das „Geburtstagskind des Monats“ und das „Werkzeug des Monats“ vorstellen. Die Serie „Rennwagen des Monats“ erscheinen in Zukunft fest am ersten Freitag im Monat.

Die automobilen Geburtstagskinder des Jahres werden wir jeweils am zweiten Freitag des Monats würdigen. Den Anfang wird am 10. Januar der Lamborghini Countach machen. Im Februar folgt der Audi 50 und im März beschäftigen wir uns mit dem Fiat 131. Später werden wir hier im Auto-Blog auch mit die Rennstrecke „Milwaukee Mile“ (September) und die Rennfahrer Patrick Depailler (August) und Helmut Kelleners (Dezember) vorstellen.

Anfang 2014 steht im Motorsportverein, in dem unser jüngster Auto-Blogger fährt, der Neuaufbau eines Slalom-Polos an. Davon werden wir regelmäßig berichten. Und in der Reihe „Werkzeug des Monats“ uns jeweils am letzten Freitag im Monat ein Werkzeug herauspicken, das in der Werkstatt des Hobbyschraubers nicht fehlen darf. Kleinigkeiten und größere Werkzeuge werden dazugehören.

Dazu gibt es hier im Auto-Blog für echte Auto-Natives weiter die bewährten Autotests sowie Berichte von ausgewählten Veranstaltungen des historischen Motorsports. Bei der Themen-Auswahl lassen wir uns weiter vom eigenen Geschmack leiten. AutoNatives.de wird auch in Zukunft kein Wiedergabekanal für Pressemitteilungen, sondern nur die Spielwiese von einigen Auto-Verrückten – den echten Auto-Natives – sein.

Kurz um, 2014 wird spannend! Wir freuen uns darauf.

Write A Comment

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.