Am Samstag, dem 7. April 2007 starten die Teilnehmer der Abarth Coppa Mille, British Car Trophy sowie der NSU TT Trophy in die neue Motorsportsaison. Beim 22. ADAC/vcb Bördesprint in der Motorsport Arena Oschersleben geht es um die ersten Meisterschaftspunkte.

British Car Trophy beim Bördesprint Ostern 2006

Mit dem Bördesprint veranstaltet der „motorsportclub vcb-berlin e.V.“um seinem Vorsitzenden Dr. Werner Rottenberg seit vielen Jahren eine ganz besondere Motorsportveranstaltung. Der vcb hat die Regeln des Rallye-Sprints auf die Rundstrecke übertragen.

Ablauf der Veranstaltung

Die Fahrer haben zunächst 20 Minuten Zeit zur Streckenbesichtigung. Nach einer kurzen Wartungspause in den Boxen dürfen die Piloten für 30 Minuten zurück auf die Strecke. Hier werden die ersten 10 Runden, die ein Teilnehmer fährt, für das Veranstaltungsergebnis gewertet. Nach einer weiteren Pause können die Piloten nochmals für 30 Minuten die Strecke unter die Räder ihrer Fahrzeuge nehmen. Wieder werden die ersten 10 Runden für die Wertung herangezogen.

In den beiden Wertungsläufen gilt:  Für jede Sekunde Fahrtzeit gibt es einen Strafpunkt. Sieger des Bördesprints ist, wer die wenigsten Starfpunkte auf seinem Konto hat. Mit dem Bördesprint geben die Berliner Jedermann – mit einer Tageslizenz und dem Segen des DMSB – die Möglichkeit zum Start auf einer echten Rennstrecke.

Rückblick 2006

Vor einem Jahr feierten die Fahrzeuge der Abarth Coppa Mille, British Car Trophy und der NSU TT Trophy ebenfalls in Oschersleben ihren Saisonaufakt. Damals konnte Bram Paardenkooper mit seinem Fiat Abarth 1000 TC die Wertung des Veranstalters für Fahrzeuge der Abarth Coppa Mille für sich entscheiden. Für 20 Runden benötigte er damals 38:40.092.  Auf den Zweiten Michael Schmidt mit seinem A-112 A hatte Paardenkooper 58 Sekunden Vorsprung.

Bei den Fahrzeugen der British Car Trophy sicherte sich Mini-Pilot „Faxe“Wassong mit einer Gesamtfahrtzeit von 35:56.710 den Tagessieg. Auf dem zweiten Platz folgte „Mano“Brack, der mit seinem Mini 36:04.860 für die 20 Runden benötigte. Schnellster NSU-TT-Pilot war Robin Podak, der mit 39:13.386 eine knappe Sekunde schneller als Marco van den Broek in Ziel kam.

Zeitplan:

Aus Kapazitätsgründen teilt der Veranstalter das Feld ABN-Gruppe in zwei Teile. In der ersten Gruppe gehen die Teinehmer der
Abarth Coppa Mille an den Start.

Abarth Coppa Mille:

08:50 – 09:20 UhrStreckenbesichtigung (Sektion A)
12:25 – 12:55 UhrBördesprint Lauf 1 (Sektion B1)
16:35 – 17:05 UhrBördesprint Lauf 2 (Sektion B2)

In der zweiten Gruppe nehmen anschließend die Teilnehmer der
British Car Trophy und NSU TT Trophy die Motorsport Arena Oschersleben unter ihre Räder.

British Car Trophy und NSU TT Trophy:

09:35 – 10:05 UhrStreckenbesichtigung (Sektion A)
13:45 – 14:15 UhrBördesprint Lauf 1 (Sektion B1)
17:20 – 17:50 UhrBördesprint Lauf 2 (Sektion B2)

Für 19:30 ist die gemeinsame Siegerehrung in der Boxenanlage geplant. (Quelle des Zeitplans vcb, Stand März 2007)

Wegbeschreibung

Oschersleben liegt am Westrand Sachsen-Anhalts zwischen Braunschweig und Magdeburg. Den direkten Weg zur Motorsport Arena Oschersleben zeigt Google-Earth.

Links zum Thema:

 

 


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.

Ähnliche Arikel:

Write A Comment