2011 feiert das Auto seinen 125. Geburtstag. Am kommenden Sonntag, dem 22. Mai 2011 schließt sich das Mercedes-Benz Museum von 9 bis 18 Uhr dem Kreis der Gratulanten an. Das Museum lädt zu einer ausgiebigen Feier nach Stuttgart ein. Und weil das neue Mercedes-Benz Museum selbst in dieser Woche seinen fünften Geburtstag feiert, ist der Eintritt dabei sogar kostenfrei.

Im Mittelpunkt der doppelten Geburtstagsfeier steht das Thema „Mobilität“, das mit zahlreichen Angeboten für große und kleine Museumsfans ansprechend aufbereitet wird. Sonderführungen zu den Themen wie „Bertha Benz“, „125 Jahre Automobil“ oder den legendären Silberpfeilen sowie den Nutzfahrzeugen des Hauses gehören ebenso wie spezielle Kinderführungen zum Programm des Tages.

Im Außenbereich locken zwei Kartbahnen, auf denen Kinder und Erwachsene getrennt Gas geben können. Angeboten werden zudem Probefahrten mit einem Nachbau des 125-jährigen Jubilars, dem Benz Patent-Motorwagen sowie einem historischen Feuerwehrfahrzeug von 1933. Und um 14:00 Uhr kann auf einer großen Videowand verfolgt werden, wie sich die Formel 1 Rennwagen des Hauses mit Michael Schumacher und Nico Rosberg am Steuer beim Großer Preis von Spanien schlagen.

Mit diesem Programm dokumentiert Mercedes-Benz eindrucksvoll, wie sich die Automuseen der großen Hersteller verändert haben. Was einst meist eine alte Halle am Werkrand war, in der ein paar Oldtimer die Firmengeschichte dokumentierten, ist heute eine Einrichtung, die Firmengeschichte in der Regel recht intelligent mit Unterhaltung und Marketing verbindet. Mercedes-Benz hat mit diesem Konzept seit der Eröffnung des neuen Museums vor fünf Jahren mehr als 3,5 Millionen Besucher nach Stuttgart gelockt. „Wir sind stolz darauf, dass sich das Mercedes-Benz Museum in den vergangenen 5 Jahren zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt hat“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic und Geschäftsführer der Mercedes-Benz Museum GmbH dazu.

Museum mit Tradition

Die Darstellung der Automobilgeschichte hat bei Mercedes übrigens ebensfalls eine lange Geschichte. Schon 1923 richtete man das erste Werksmuseum ein. 1951 feiert es nach dem Zweiten Weltkrieg die Wiedereröffnung und zieht 1961 in ein neues Gebäude um. Dieses wird 1986 zum Jubiläum „100 Jahre Automobil“ renoviert und erweitert. Doch mangelnde Erweiterungsmöglichkeiten führen schließlich 2006 zu einem spektakulären Neubau. In diesem mehrfach preisgekrönten Museumsbau stehen 16.500 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung, um die Geschichte automobiler Mobilität und die Tradition der Marke Mercedes lückenlos zu dokumentieren.

Mit dem Geburtstagsprogramm am kommenden Sonntag versucht das Museum Firmen-Ur-Vater Gottlieb Daimler zu folgen, dem der Leitgedanke „Das Beste oder Nichts“ zugesprochen wird. Wer das Mercedes-Benz Museum mit etwas weniger Trubel besichtigen möchte, hat dazu übrigens von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr Gelegenheit. Anmeldungen, Reservierungen sind unter Telefon 07 11 / 17 – 30 000 sowie unter mercedes-benz-classic.com möglich.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.