Heute öffnet in Frankfurt die 65. IAA offiziell ihre Pforten. Zunächst zwei Fachbesuchertage auf dem Programm. Ab Samstag, den 14. September, hat anschließend eder Autofan Zugang zum Messegelände. Bis zum 22. September zeigt die Autowelt in Frankfurt, wie sie sich die Zukunft unser Mobilität vorstellt. Wir haben uns während der Pressetage bereits in Frankfurt umgesehen. Ob IAA Eintrittspreise oder Messehöhepunkte, wir zeigen, was wichtig ist.

Nicht nur für Matthias Wissmann, den Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) macht „Die automobilste Show der Welt“ (Eigenbeschreibung) das Fenster zur Zukunft ganz weit auf. Bei der Pressekonferenz wies Matthias Wissmann darauf hin, welche Fortschritte die deutsche Automobilindustrie in den vergangenen Jahren bei der Reduzierung der Schadstoffe und des Kraftstoffverbrauchs erreicht hat.

Im Vergleich zum Jahr 2000 wurden die Partikelemissionen um 94 Prozent gesenkt. Seit 2006 sank der Durchschnittsverbrauch neu zugelassener deutscher Fahrzeuge von 7,1 auf 5,5 Liter pro 100 Kilometer. Doch weil das Erfolge der Vergangenheit sind, wies Wissmann eindringlich auch auf die Aufgaben der Zukunft hin. Denn das für 2020 geplante 95-Gramm-Ziel ist nach einem Gutachten der RWTH Aachen nur erreichbar, wenn die Autofahrer zu einem erheblichen Anteil zu Fahrzeugen mit alternativen Antrieben greifen.

Die 65. IAA dokumentiert, wie das Zeitalter der Elektromobilität aussehen kann. Veranstalter VDA hat einen speziellen „Innovationspfad“ ausgearbeitet, der den interessierten Besuchern den kürzesten Weg zu besonderen Innovationen weist. Neben Neuvorstellungen zu Umwelt- und Klimaschutz gibt die Route über das Messegelände interessante Hinweise zu Elektromobilität und Fahrzeugvernetzung.

1.098 Aussteller aus 35 Ländern präsentieren in Frankfurt ihre Produkte. Dies ist trotz der schwierigen Pkw-Konjunktur in Westeuropa ein Zuwachs von mehr als acht Prozent. 159 Weltpremieren warten in Frankfurt auf die Auto-Fans. Dazu glänzen die Hersteller neben Weltpremieren wie dem spektakulären Porsche 918 Spyder oder dem Mercedes-Benz GLA in Frankfurt traditionell mit Studien und Konzeptfahrzeugen wie dem Opel Monza Concept.

IAA Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die 65. IAA in Frankfurt ist vom 12. bis zum 22. September 2013 täglich von 09.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Die IAA Eintrittspreise haben sich im Vergleich zu 2011 nicht geändert. An den Fachbesuchertagen kostet die Eintrittskarte 45 Euro. Während der IAA-Publikumstage vom 14. bis 22. September kostet eine Tageskarte werktags 13 Euro, an den beiden IAA-Wochenenden jeweils 15 Euro. Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende zahlen an den Publikumstagen 7,50 Euro.

Für Kinder unter 6 Jahren sowie Menschen mit Behinderung (mit Zusatz „B“ im Ausweis) ist der IAA-Besuch kostenlos. In der zweiten IAA-Woche steht von Montag, 16. September, bis Freitag, 20. September, zudem das Feierabendticket zur Verfügung. Ab 15.00 Uhr kostet der Zugang zum Messegelände damit 8 Euro (ermäßigt 4,50 Euro).

Write A Comment

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.