Auf der Techno Classica in Essen stellte die Renngemeinschaft aus „ABARTH-COPPA-MILLE“, „British Car Trophy“ und „NSU TT Trophy“ ihren Kalender 2009 vor. Während die „ABARTH-COPPA-MILLE“ weiter auf ihr bewährtes Regelwerk setzt, startet die „British Car Trophy“ zum Teil mit neuen Rahmenbedingungen in die Saison 2009. Sie etabliert 2009 eine „seriennahe Gruppe 1“, die ausschließlich den Minis der Baujahre 1992 bis 1996 mit Zentraleinspritzung (SPI) vorbehalten ist. Den ersten nach diesem Reglement aufgebauten BCT-Renner konnten die Besucher der Techno Classica am Gemeinschaftsstand der Rennserien bewundern.

Mit der Neudefinition ihrer seriennahen Division zogen die Verantwortlichen der „British Car Trophy“ einen Schlussstrich unter das in den vergangenen Jahren immer stärker ausgeprägte Wettrüsten, das auch bei den bisherigen seriennahen Fahrzeugen zu beobachten war. Sie wagten so einen Neuanfang und wählten dazu in vielen Punkten das Class-A-Reglement der britischen Standard Mighty Minis als Vorbild. Das eng gefasste Reglement lässt wenig Spielräume für technische Modifikationen und gewährleistet so spannende Rennen mit annähernd identischen Fahrzeugen – bei überschaubaren Kosten.

Nach oben fast offen – die BCT-Gruppe 2

Wer für den Aufbau seines Renners auf andere britische Fahrzeuge zurückgreifen möchte oder seinem Mini verbessern möchte, der kann natürlich auch 2009 in der BCT-Gruppe 2 für verbesserte Fahrzeuge seine Nennung abgeben. In dieser Klasse dürfen die technischen Grenzen mit sehr wenigen Beschränkungen ausgelotet werden. So rollen die Gruppe-2-Renner mit bis zu 140 PS und einem Kampfgewicht von rund 550 kg an den Start. Kein Wunder, dass diese echten Rennfahrzeuge Rundenzeiten erreichen, die auch einige moderne Rennfahrzeuge in Bedrängnis bringen würden.

„British Car Trophy“ – best fun racing mit geringen Kosten

Doch auf der Techno Classica in Essen galt das Hauptaugenmerk der neuen seriennahem Gruppe der „British Car Trophy“. Blickfang des Informationsstands war daher der erste nach dem neuen seriennahen Reglement aufgebaute BCT-Rennwagen, der von Marco Teuscher aus Herscheid aufgebaut wurde. Basis war ein 1992`er Mini Cooper Spi. Dieser wurde mit der notwendigen Sicherheitsausstattung „aufgerüstet“. Marco Teuscher bezifferte im Gespräch mit AutoNatives.de dem Gesamtaufwand inklusive Anschaffungs- und Zulassungskosten sowie inklusive eines großzügigens Austauschs minitypischer Verschleißteile mit rund 6.000,- €. Zum Saisonstart in Hockenheim (24. bis 26. April, Hockenheim-Historic) kündigten bereits weitere Teilnehmer den Einsatz eines neuen seriennahen Gruppe 1 Fahrzeugs an. Die „British Car Trophy“ versucht, im Laufe der Saison ein Mietfahrzeug auf die Räder zu stellen. Mit diesem – so die Idee – sollten Interessierte einmal zum Test in die Szene schnuppern können.

Weiteres Element des Kostensekungsprogramms der „British Car Trophy“ ist die Teamwertung. Sie ermöglicht es, als Team ein Fahrzeug aufzubauen, es gemeinsam an der Rennstrecke zu betreuen und im Wechsel mit unterschiedlichen Piloten die Wertungsläufe bzw. Veranstaltungen zu fahren, um am Ende des Jahres in der Wertung gemeinsam als Team einen Platz einzunehmen. Für den Saisonstart der „British Car Trophy“ in Hockenheim haben bereits 15 Piloten ihre Nennung abgegeben. Dabei werden u.a. auch einige Gaststarter von der britischen Insel an den Start gehen. AutoNatives.de wird über den Saisonauftakt in Hockenhein ausführlich berichten.

„ABARTH-COPPA-MILLE“

ABARTH-COPPA-MILLEDie „ABARTH-COPPA-MILLE“ setzt 2009 auf die bewährte Klasseneinteilung, die wir bereits in der Vergangenheit ausführlich vorgestellt haben. Am Start sind viele Fahrzeuge mit interessanter Historie. Sie stammen zum größten Teil aus den 60er und 70er Jahren, als die Fahrzeuge von Carlo Abarth ganze Starterfelder füllten.

Gemeinsam mit der „British Car Trophy“ und den Fahrzeugen der NSU TT Trophy nehmen so auch 2009 wieder bis zu 70 Zwerge interessante Rennstrecken unter ihre meist kleinen Räder. Serien-Koordinator Klaus Kleber hat dazu folgenden Kalender auf die Beine stellen konnte.

Kampf der Zwerge – Termine 2009

25.-26. AprilHockenheim-Historic (F1-Kurs)  (Unser Bericht)1.+ 2.Wertungslauf
30.-31. MaiSpa Race Festival3.+ 4.Wertungslauf
25.-26. JuliGoodyear-Trophy – Colmar-Berg, Luxemburg5.+ 6.Wertungslauf
15.-16. August42.Osnabrücker Bergrennen7.+ 8.Wertungslauf
12.-13. SeptemberFlugplatzrennen Hildesheim4  Demoläufe
26.-27. September32.Hockenheim-Classics (IDM-Kurs)9.+ 10.Wertungslauf
11. Oktober34. vcb-Börde-Sprint, Motorsport Arena Oschersleben11.+ 12.Wertungslauf
24.-25.Oktober5. ADAC Westfalen-Trophy des MSC-Bork, Nürburgring13.+ 14.Wertungslauf

Stand: 04. April 2009


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Seriennaher Gruppe 1 Rennwagen der British Car Trophy (Foto: Teuscher)

Seriennaher Gruppe 1 Rennwagen der British Car Trophy (Foto: Teuscher)

Ähnliche Arikel:

Author

Tom wuchs als Kind der späten 60er-Jahre in einem ausgesprochen automobilen Umfeld auf. Das wirkt bis in die Gegenwart nach und ist ein guter Nährboden, um heute über Autos zu schreiben.

Write A Comment