AutoNatives.de - Blog für automobile Menschen

Tom Schwede, bewegt alles, was vier Räder hat Hallo, ich bin Tom — zusammen mit der Auto Blogger Crew mit viel Benzin im Blut blogge ich hier im Auto-Blog für Auto-Natives über Autos. Seit 2007 gibt es in diesem Blog regelmäßig Reportagen, Tests und Meinungen rund ums Auto. Dazu zählen auch Beiträge über Oldtimer oder Youngtimer sowie über Motorsport.

 


Vor ein paar Wochen hat Tom über unsere Erfahrungen mit dem Nexus 7 als Navigationsgerät berichtet. Als Software kam dabei Google Maps zum Einsatz. Toyota greift bei der Navigation jetzt ebenfalls auf Dienste der Kalifornier zurück. In die neue Generation des Navigationssystems Toyota Touch & Go integriert der japanische Automobilhersteller die Google-Dienste Street View und Panoramio.

Im Zusammenspiel mit einem neuen höher auflösenden Display, das Toyota der neuen Generation seines Navigationssystems spendiert, stehen dem Toyota-Kunden damit im Auto Fotos von markanten Wegpunkten oder dem Zielort zur Verfügung. Das erleichtert an schwierigen Punkten der Strecke oder bei der Ankunft die Orientierung. So können die Bilder zum Beispiel bei der Parkplatzsuche oder der Suche des Hauseingangs helfen.

Toyota nutzt dazu die Google-Dienste Street View und Panoramio. Google Street View, von Fortschrittsbremsen in Deutschland durchaus umstritten, bietet 360-Grad-Panoramabilder aus der Straßenperspektive. Inzwischen hat Google in 47 Ländern seine Kamera-Fahrzeuge in 47 Ländern auf die Reise geschickt. Ergänzt wird das Angebot durch Bilder der Foto-Sharing-Webseite Panoramio, die ebenfalls zu Google gehört. Hier können Internetnutzer Fotos von Sehenswürdigkeiten mit der Internet-Welt teilen.

Damit das alles auch im Auto leicht von der Hand geht, passt Toyota die Bedienung der neuen Generation seines Navigationssystems Toyota Touch & Go an die Standards an, die heute bei Smartphones üblich sind. Möglich ist die Vergrößerung des Bildausschnitts durch Fingerspreizen oder das Weiterblättern durch ein Wischen über den Bildschirm. Da das Toyota Navigationssystem keine eigene Datenverbindung aufbauen kann, setzt die Nutzung der Google-Dienste allerdings ein Smartphone im Fahrzeug voraus. Denn das Touch & Go System stellt die notwendige Internetverbindung über ein gekoppeltes Smartphone her.

Ab Januar 2014 liefert Toyota liefert die neue Generation des Navigationssystems Toyota Touch & Go schrittweise in allen Modellreihen aus. Für Kunden, die bereits in den kommenden Wochen ein Toyota mit dem Navigationssystem Touch & Go geliefert bekommen, stellt Toyota im kommenden Jahr ein Software-Update bereit, damit auch diese die Navigation mit Google Street View in ihrem Toyota nutzen können. Im ersten Jahr steht der Service für Toyota-Kunden kostenlos zur Verfügung.

Bei aller Kritik an Google, ich finde, dass die Navigation mit Google Street View auch im Auto helfen kann, sich zu orientieren und einfacher das Ziel zu finden. Daher werde ich mir die Navigation mit Google Street View auf der IAA, wo Toyota das System präsentieren wird, ganz genau ansehen.


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Integration von Google Street View in das Toyota Navigationssystem Touch & Go (Foto: Toyota)

Integration von Google Street View in das Toyota Navigationssystem Touch & Go (Foto: Toyota)

Ähnliche Arikel:

Write A Comment