Über den Toyota GT86 haben auch wir an dieser Stelle bereits einige Mal berichtet. Schließlich kehrt Toyota mit dem 2011 auf der Tokyo Motor Show vorgestellten Coupé auf den Markt der sportlichen Fahrzeuge zurück. Auf dem Genfer Automobil-Salon in der kommenden Woche stellen die Japaner nun mit dem „FT-86 Open Concept“ eine offene Variante des Sportlers vor.

Toyota betont, dass man mit dieser Studie die Reaktionen der Messebesucher testen wolle. Das dämpft die Erwartungen daran, wann das Cabrio verfügbar ist. Und ermöglicht Toyota einen Rückzug, wenn die Controller des Konzerns zu dem Ergebnis kommen, dass sich das Angebot eines offenen GT86 doch nicht rechnen würde. Denn technisch sollte es wohl keine Gründe geben, die gegen eine offene Variante des Sportlers sprechen. Schließlich wurde bereits bei der Konstruktion des GT86 davon ausgegangen, möglicherweise auch eine offene Version anzubieten.

Toyota FT-86 Open Concept (Foto: Toyota)
Innenraum des Toyota FT-86 Open Concept (Foto: Toyota)

Das merkt man, wenn man jetzt die offene Variante des GT86 in Augenschein nimmt. Da wirkt nichts provisorisch. Alle Details machen einen seriennahen Eindruck. Die Konzeptstudie verfügt über ein elektrisch betätigtes Dach. In das mehrlagige Textilverdeck haben die Entwickler eine Heckscheibe aus Glas eingearbeitet. Weiße Autos, wie die Studie, sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber beim Toyota FT-86 Open Concept wirkt das frisch und bildet einen angenehmen Kontrast zum marineblauen Verdeck.

Unter dem Blech des Toyota FT-86 Open Concept steckt die bewährte Technik des GT86. Die wurde nicht nur umfangreich am Nürburgring erprobt, sondern reicht auch völlig aus, um ein 2+2-sitziges Cabrio anzutreiben. Zum Einsatz kommt der bekannte Boxermotor. Das 2,0 Liter Aggregat leistet wie im geschlossenen GT86 genau 200 PS und treibt über ein 6-Gang-Getriebe die Hinterräder an.

Auch wenn Toyota ausdrücklich betont, dass der Toyota FT-86 Open Concept eine Studie ist, muss man vermutlich kein Hellseher sein, um sich das Serienmodell des GT86 Cabrio auf der IAA im Spätsommer vorstellen zu können. Und dann werden die Japaner sicherlich auch einen Preis nennen können, weil die Controller fertig gerechnet haben.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.