In einem Monat geht der Winter (hoffentlich) endlich zu Ende. Dies ist traditionell die Zeit, in der Rennserien, egal ob im historischen oder im aktuellen Motorsport, eifrig an ihrer Terminplanung stricken. Die Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport (FHR) stellte nun mit dem Kalender zur Motorsportsaison 2011 ihr Ergebnis vor.

Der „Dunlop FHR Langstreckencup“ startet in der kommenden Saison an sieben Wochenenden auf Rennstrecken wie der Nürburgring-Nordschleife, dem Hockenheimring sowie Kursen in Belgien und den Niederlanden, zumeist als 3-Stunden-Rennen. Damit bietet man den Besuchern Langstreckensport mit Klassikern der Fünfziger, Sechziger und Siebziger. Denn am Cupnehmen GT-Fahrzeuge, Rennsport- und Tourenwagen von 1954 bis 1974teil – vom Abarth 1000 TC mit knapp einem Liter Hubraum bis zum bulligen Ford Fairlane mit 7.062 ccm.

Termine Dunlop FHR Langstreckencup2011

  • 9. – 10. April Hockenheimring
  • 21. – 22. Mai Zolder Race Festival (B)
  • 23. – 26. Juni ADAC 24h-Classic Nürburgring-Nordschleife
  • 22. – 24. Juli Spa Race Festival (B)
  • 19. – 21. August Racing Days Assen(NL)
  • 9. – 11. September Eifelrennen Nürburgring-Nordschleife
  • 7. – 9. Oktober RGB Saisonfinale, Nürburgring-Grand-Prix-Kurs
  • 21. – 23. Oktober Westfalen-Trophy, Nürburgring-Nordschleife

Sprintrennen mit bis zu 50 Fahrzeugen

Neben den Langstreckenrennen bietet die FHR für Fahrzeuge von 1958 bis 1965 mit der „FHR HistorischeTourenwagen- und GT-Trophy“ zusätzlich 30-minütige Sprintrennenan. Dabei streiten Tourenwagen wie etwa Alfa Romeo GTA, BMW 1800,Morris Cooper S oder Ford Mustang und Grand-Tourismo-Fahrzeuge wie Chevrolet Corvette, Ford GT 40, Lotus Elan oder Porsche 911 um die Plätze.

Termine FHR HTGT 2011

  • 9. – 10. April Hockenheimring
  • 21. – 22. Mai Zolder Race Festival (B)
  • 22. – 24. Juli Spa Race Festival (B)
  • 19. – 21. August Racing Days Assen(NL)
  • 9. – 11. September Eifelrennen Nürburgring-Nordschleife
  • 7. – 9. Oktober RGB Saisonfinale, Nürburgring-Grand-Prix-Kurs

Mit dem Kalender gaben die Verantwortlichen der FHR – wohl einzigartig im historischenMotorpsort – auch eine weitreichende Zusammenarbeit mit einem Reifenhersteller bekannt. In beiden Serien werden künftig alle Fahrzeuge exklusiv mit Dunlop-Reifen ausgerüstet. Der Dunlop-Renndienst wird bei allen Rennen vor Ort sein, um Fahrern und Teams neben der Reifenmontage direkt auch technische Beratung durch Dunlop-Techniker anzubieten.

„Unser neuer Partner Dunlop wird den FHR-Rennserien und dem historischen Rennsport einen weiteren, positiven Schub verleihen. Das Unternehmen, mit einer solch langen Tradition im Motorsport, passt perfekt in das historische Umfeld ander Rennstrecke.“, freut sich Kai von Schauroth, Organisator der FHR-Rennserien.

Schreib einen Kommentar