Mit dem „Happy View Day“ öffnete heute Mittag die Techno Classica in Essen ihre Tore. Bis zum Sonntag gibt es auf der weltgrößten Messe für Oldtimer, Klassiker und Youngtimer jede Menge Interessantes zu bestaunen. Wir waren heute bereits da, um Euch jetzt die Highlights der Techno Classica 2019 vorzustellen.

Mit mehr als 2.700 Fahrzeugen, mehr als 1.250 Ausstellern aus 41 Ländern und gut 220 Oldtimer-Clubs feiert die Messe ihren 30. Geburtstag. Bis zum Sonntag, dem 14. April habt Ihr Gelegenheit, Euch selbst das Spektakel auf dem Messegelände in Essen anzusehen. Denn trotz der Masse kommt die Qualität nicht zu kurz. Auch 2019 bietet die Techno Classica jede Menge Highlights, die Oldtimer-Freunden gute Gründe bieten, die Messe zu besuchen.

Von Oldtimern, Teilen und Benzingesprächen

Seit 1989 gibt es die Techno Classica. Seit Anfang der 1990er-Jahre habe ich keine Ausgabe der Messe verpaßt. Wie seit der Erstausgabe der „Techno Classica“ 1989 gehören die zahlreichen Teilehändler und freien Restauratoren zum Inventar der Messe. Daneben halten aber weiter auch die großen Hersteller der Techno Classica die Treue. Doch die Messe im Herzen des Ruhrgebiets ist weit mehr, als nur eine Verkaufsausstellung.

Keine Techno Classica ohne das Stöbern bei den Teile- und Werkzeughändlern.
Keine Techno Classica ohne das Stöbern bei den Teile- und Werkzeughändlern

Denn wer nach Essen fährt, der sollte nicht nur für das Stöbern an den Ständen, sondern vor allem für die Benzingespräche reichlich Zeit einplanen. Wofür sich besonders die oftmals liebevoll gestalteten Stände der Oldtimer-IGs und Clubs, die seit der Messe Premiere 1989 fester Bestandteil der Techno Classica sind, reichlich Gelegenheiten bieten. Gerade hier wird deutlich, wie abwechslungsreich das Thema Oldtimer ist.

Das macht die Techno Classica zu einem einzigartigen Spiegel der Szene. Die Jubiläumsausgabe zum 30. Geburtstag ist da keine Ausnahme. Auch wenn vielen Clubs der Nachwuchs fehlt. Möglicherweise hängt dem Hobby Oldtimer immer noch der Ruf des Elitären nach. Dabei ist liegt der Wert des durchschnittlichen Klassikers gerade einmal bei 20.000 Euro. Was ein angenehmer Widerspruch zu den in den letzten Jahren sich wiederholenden Meldungen zu neuen Rekordpreisen ist.

Sonderschau des Veranstalters – Tour de France Automobile Legends

Zur Techno Classica gehört traditionell auch die Sonderschau des Veranstalters. In diesem Jahr blickt der Techno Classica Veranstalter SIHA auf die „Tour de France Automobile“. Diese Tour war ein von 1899 bis 1986 in Frankreich durchgeführtes Etappenrennen. Als legendär gelten heute die Ausgaben in den 1960er und frühen 1970er-Jahren. Denn damals traten Sportprototypen wie der Matra MS650 bei der Automobilen Rundreise an.

Weitere Highlights in Stichworten:

  • Bei der Audi Tradition stehen Kombis aus der Unternehmensgeschichte der Marken DKW, Auto Union und Audi stehen im Mittelpunkt des Messe-Auftritts.
  • BMW widmet seinen Messeauftritt Rekordjägern und Seriensiegern. Dabei zeigen die Bayern, dass das Thema Oldtimer inzwischen auch und er Luft die Fans bewegt. Zu den Highlights von BMW gehört ein BMW Motor, der im Juni 1919 das Flugzeug desn Testpiloten Franz Zeno Diemer auf die bis dahin unerreichte Höhe von 9 760 Metern trieb.
  • Die FCA Heritage präsentiert Alfa Romeo, Fiat und Abarth in Essen. Bei Alfa Romeo steht die Vergangenheit der Marke in der Formel 1 im Mittelpunkt. Fiat zeigt einen von Abarth getunten Fiat 500, der 1958 einen Langstreckenrekord aufstellte.
  • Mercedes-Benz Classic würdigt auf der Techno Classica 2019 dem legendären C111. In Halle 1 stellen die Stuttgarter sämtliche Varianten der faszinierenden Familie der C 111 Experimental- und Rekordfahrzeuge aus.
Mercedes-Benz Designstudie SLX von 1966
Den C111 kennt fast jedes Kind. Doch nur wenige wissen, dass die Entwicklung der Studie mit der Mercedes-Benz Designstudie SLX 1966 ihren Anfang nahm.
  • Die Löwenmarke Peugeot feiert den 50. Geburtstag des PEUGEOT 504 Coupé und Cabriolet.
  • Porsche stellt mit einem Porsche 914/6 sowie dem extrem seltenen Porsche 914 S (auch bekannt als 914/8) die 1970er-Jahre in den Mittelpunkt.
  • Der tschechische Autobauer Skoda feiert mit einer bunten Palette historischer Modelle den 60. Geburtstag der Octavia-Baureihe.
  • Bei Volkswagen schließen Auszubildende die im Dezember 2018 begonnene Restauration eines Volkswagen Typ 3 ab.

Öffnungszeiten

Die „Techno Classica“ startet am Donnerstag, den 11. April und endet am Sonntag, den 14. April 2019. Die Messe ist täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Freitag, den 12. April ist die Messe bis 19:00 Uhr) geöffnet.

Am 11. und 12. April veranstaltet das Klassik-Auktionshaus RM Sotheby’s erstmals auf der Techno-Classica Essen eine seiner Klassiker-Auktion. 230 Fahrzeuge bringt RM Sotheby’s in Essen zur Auktion. 85 davon stammen aus einer spektakulären Youngtimer-Sammlung.

Daneben ist auch das Auktionshaus COYS wieder in Essen vertreten und versteigert am Samstag, den 13. April in der Gruga-Halle zahlreiche Fahrzeuge. Im Angebot von COYS ragt der BMW M1 heraus, mit dem Harald Ertl im Oktober 1981 einen Geschwindigkeitsweltrekord für Autogas-Fahrzeuge aufstellte.

Eintrittspreise

Tageskarte Erwachsene
(ab Donnerstag, den 11. April)
€ 25,–
(€ 22,– im Online-Vorverkauf)
Jugendliche, Schüler (15 bis 17 Jahre),
Studenten, Arbeitslose und Behinderte
(gegen Vorlage eines Nachweises):
€ 20,–
(€ 18,– Online-Vorverkauf)
Kinder und Jugendliche (8 bis 14 Jahre):€ 12,50 (€ 11,–)
Kinder (unter 8 Jahre in Begleitung Erwachsener):freier Eintritt
Familienticket – Eltern mit 2 Kindern (bis 17 Jahre)€ 65,– (€ 55,–)
Gruppen ab 20 Personenp.P. € 22,50 (€ 20,–)

AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Der Mercedes 300 SL Gullwing Baujahr 1954 ist ein echter Scheunenfund. Über Jahrzehnte stand die Nummer 43 in Jacksonville / USA bei einem Händler im Dunkeln.

Foto: Karla Schwede

Ähnliche Arikel:

Author

Tom wuchs als Kind der späten 60er-Jahre in einem ausgesprochen automobilen Umfeld auf. Das wirkt bis in die Gegenwart nach und ist ein guter Nährboden, um heute über Autos zu schreiben.

Write A Comment