Fast 40 Jahre lang klärte die ARD im 7. Sinn Autofahrer regelmäßig über die Gefahren des Straßenverkehrs auf. Doch 2005 galt das Konzept endgültig als nicht mehr als zeitgemäß. Wer Beiträge wie den über Frauen am Steuer heute ansieht, der kann das sicher nachvollziehen. Insofern hatten die Verantwortlichen der ARD vor gut 15 Jahren ein Einsehen und stellten die 1966 gestartete Aufklärungsserie ein.

Gibt es jetzt Hoffnung auf eine Neuauflage?

Ein mehrfach angekündigter Nachfolger lässt bis heute auf sich warten und flimmert bisher nicht über unsere Bildschirme. Doch im Geheimlabor des NDR arbeiten offensichtlich tatsächlich einige Redakteure an einer Fortsetzung. Eine erste Pilotfolge, die ein vermutlich nachlässiger Mitarbeiter des Senders schon vor einiger Zeit bei YouTube veröffentlichte, gibt es schon. Angesichts der bewährt direkten Erzählstruktur verwundert es wirklich, dass die Sendereihe bisher keine offizielle Fortsetzung fand.

Denn das Prinzip ist so einfach, dass das auch die heutige Jugend, der oft eine reduzierte Konzentrationsfähigkeiten nachgesagt wird, kapiert. Die Pilotfolge spricht in bewährter Art und Weise jede Menge unbequeme Wahrheiten aus. Was letztlich der Schlüssel dafür sein könnte, warum die Sendereihe bisher nicht offiziell fortgesetzt wurde. Denn vermutlich fürchten die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten bei solchen Beiträgen einen Sturm der Entrüstung. Wer so viel Volksmusik im Angebot hat, wie das bei den Sendern der ARD der Fall ist, der will es sich sicherlich mit seinen Stammzuschauern verscherzen.

Schreib einen Kommentar