Gestern fand auf Zeche Ewald in Herten das bewährte Youngtimer Vestival 2014 statt. Bei bestem Wetter folgte die Youngtimer Szene in Scharen dem Ruf ins Ruhrgebiet. Aus ganz Deutschland reisten Freunde klassischer Automobile an, um ihre Fahrzeuge bei dieser traditionellen Youngtimer-Show im Landschaftspark Hoheward auszustellen.

Das nächste Youngtimer Vestival findet am 14.09.2014 auf Zeche Ewald in Herten statt. Es startet um 10 Uhr. Und ich habe das große Vergnügen, die Besucher wieder am Mikrofon zu begleiten.

Das gute Wetter lockte zudem zahlreiche Schaulustige auf das Gelände der Zeche Ewald. Das Gelände bot wieder einmal die optimale Kulisse für unzählige Benzingespräche. Überall wurde über die vielen ausgestellten automobilen Schätze zurückliegender Jahrzehnte gefachsimpelt. Der typische Einstiegssatz war: „So einen Kadett hatte ich auch mal!“. Nach dieser oder einer – was das Fahrzeug betrifft – modifizierten Einleitung folgten dann oft lange Gespräche zwischen den ehemaligen und aktuellen Fahrern des Youngtimers.

Nicht selten war auch zu hören, wie die Eltern oder Großeltern den jüngsten Mitgliedern der Familie die eigene automobile Vergangenheit näher brachten. Dabei klang teilweise eine gewisse Wehmut mit. Denn nicht selten klang es so, als ob sich die Erzählenden im Hinterkopf gerade die Frage stellten, warum sie ihr ehemaliges Alltagsauto eigentlich damals nicht behalten haben.

Unverständlich war nur, dass einige Besucher auf der Rückseite des Veranstaltungsgeländes eine Absperrung zur Seite schoben, um mit ihren Fahrzeugen auf das Gelände zu gelangen. Ihnen waren offensichtlich die langen Schlangen der in Rekordzahl angereisten Youngtimer auf der offiziellen Zufahrt zu lang. Nebenbei sorgten die Eindringlinge teilweise für Unverständnis bei den Besuchern, wenn sich Neuwagen zwischen die Youngtimer mischten.

Ich bin mir aber sicher, dass die Veranstalter dieses Problem erkannt haben und ihr Verkehrskonzept bis zur nächsten Veranstaltung am 14. September überarbeiten werden. Beim nächsten Youngtimer Vestivals wird es mit Sicherheit auch wieder die begehrten Aufkleber geben. Diesmal waren die Aufkleber leider auf dem Weg nach Herten hängengeblieben und haben nicht rechtzeitig den Weg in die Teilnehmerunterlagen gefunden.

Trotz dieser kleinen Probleme bezeichnete die Mehrzahl der Besucher diese Youngtimer-Show als ein gelungenes Youngtimer-Treffen. Zumal die veranstaltende „Arbeitsgemeinschaft Youngtimer Vestival“ die Aufkleber bei Interesse nachliefert. Wer gestern beim Saisonauftakt war und Interesse am Aufkleber hat, findet über die Facebook-Seite der Veranstalter Kontakt.

Bilder von der Saisoneröffnung beim Youngtimer Festival 2014

Mich persönlich hat sehr gefreut, dass mich zahlreiche Besucher ansprachen, um mir zu meiner Moderation zu gratulieren. Ein paar fanden es gut, dass ich die Youngtimer ohne – wie sie es nannten – Effekthascherei präsentiert habe. Anderen gefiel, zu einigen Fahrzeugen noch etwas Neues gehört zu haben. Der große und andauernde Andrang bei den Fahrzeugpräsentationen war insgesamt eine tolle Bestätigung.

Dazu trugen auch die Fahrzeugbesitzer bei!

Deshalb gilt mein Dank all den Fahrzeugbesitzern, die ihre Fahrzeuge bei mir auf dem roten Teppich vorgestellt haben. Mit euren Präsentation seit ihr ein ganz wichtiger Bestandteil des Festivals. Auch weil Ihr so leidenschaftlich eure Fahrzeuge gezeigt habt, dachte diesmal kaum jemand an eine vorzeitige Heimfahrt. Das sorgte dafür, dass bei diesem Youngtimer Vestival die Ausgezeichneten ihre Pokale vor einem stattlichen Publikum in Empfang nehmen konnten.

3 Kommentare

  1. Frank Schäfer Reply

    Hallo,
    dem kann ich mich nur anschließen. Die Moderation fand ich auch sehr gelungen!!! Der Mix an Fahrzeuge und die schiere Menge waren wieder super. Da sieht man alles vom fahrenden Schrotthaufen im Rattenlook bis zum Quattro S1 und Ford GT 40. Kritikwürdig finde ich den Eintrittspreis von 10 EUR, den empfinde ich zu hoch. Zumal es diesmal noch nicht einmal den Aufkleber (Materialkosten 1 EUR?? ) gab. Dafür waren die Verpflegungspreise erfreulich.

  2. Hallo! Ich fand die ganze Veranstalltung voll gelungen, auch das es für Besucher frei ist. Den Preis fürs Auto zeigen in Höhe von 10,- Euro find
    ich voll gerechfertigt,insbesondere,das die Leute unterhalten werden,
    und können obendrein noch gemütlich Picknick machen.
    Weiter So!Leute denen irgendwas nicht passt gibt es immer wieder

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.