Nächste Woche startet in Frankfurt die IAA. Karla, Christian und ich werden uns an den Pressetagen in Frankfurt umsehen und natürlich in diesem Autoblog aus Frankfurt berichten. In diesen Tagen vor der europäischen Leitmesse der Autoindustrie überschlagen sich die Autohersteller allerdings schon mit Vorabmeldungen, die als Presseinformation an Journalisten und Blogger verteilt werden. In den kommenden Tagen werden wir auf die Highlights einiger Hersteller hinweisen. Für den Anfang haben wir uns Porsche ausgesucht.

Der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen feiert in Frankfurt, wie im Mai angekündigt, die offizielle Weltpremiere des Porsche 918 Spyder. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 340 km/h, glänzt der 918 zunächst mit sehr sportwagentypischen Merkmalen. Neu in der Klasse der Supersportwagen ist, dass der Porsche 918 einen Hybridantrieb hat. Neben einem 608 PS (447 kW) starken 4,6-Liter-V8-Mittelmotor verfügt der 918 über einen 115 kW starken Hybridmodul an der Hinterachse und einen 95 kW starken Elektromotor an der Vorderachse.

Insgesamt steht damit eine Leistung von 887 PS zur Verfügung. Wer will, kann mit dem Porsche 918 Spyder rund 30 Kilometer rein elektrisch fahren und dabei bis zu 150 km/h schnell sein. Durch den kombinierten Einsatz von verbrennungs- und elektromotorischem Antrieb erreicht der Porsche 918 einen Normverbrauch zwischen 3,0 und 3,3 Litern für 100 Kilometer. Auch wenn das Normverbrauchsmessverfahren Hybridfahrzeuge immer extrem gut aussehen lässt, ist das ein beeindruckender Wert.

Jubiläumsmodell 50 Jahre 911
Jubiläumsmodell 50 Jahre Porsche 911 (Fotos Porsche)

Porsche wäre nicht Porsche, wenn das Jubiläum des Porsche 911 in Frankfurt kein Thema wäre. Denn vor 50 Jahren feierte der Sportwagen in Frankfurt seine Weltpremiere. 50 Jahre später legt Porsche zu diesem Geburtstag das Sondermodell „50 Jahre 911“ auf, das auch in diesem Auto Blog bereits Thema war. Das Sondermodell ist auf 1963 Exemplare limitiert, anders als der neue Porsche 911 Turbo. 40 Jahre nach dem ersten Turbo-Modell, dessen Prototyp 1973 der Porsche-Star der IAA war, stellt Porsche auf der IAA in Frankfurt in diesem Jahr eine neue Turbo-Generation vor.

Sie glänzt mit Allradantrieb, aktiver Hinterachslenkung, einer adaptiven Aerodynamik und Voll-LED-Scheinwerfern. Die Sechszylinder-Boxer in den Modellen Turbo und Turbo S leisten bis zu 560 PS, die dem Motor durch eine doppelte Turboaufladung eingehaucht werden. Das Spitzenmodell Turbo S hat damit die 20,8 Kilometer lange Nordschleife des Nürburgrings in 7:27 Minuten umrundet. Eine Zeit, die – wie auch diese Fahrbilder vom Bilster Berg – den Anspruch des Sportwagens eindrucksvoll untermauert.

Porsche findet ihr auf der IAA am Stand A12 in Halle 3.0. Die IAA 2013 ist vom 12. September bis zum 22. September 2013 für das Publikum täglich von 9:00 bis 19:00 geöffnet.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.