Bestandteil der Essen Motor Show sind seit Gründung der Messe immer auch die automobilen Träume. Nicht umsonst lautet der Claim der Messe seit einigen Jahren „For Drivers and Dreams“. Auch in diesem Jahr zeigt man in Essen wieder ausgewählte Designstudien und Konzeptfahrzeuge. Gut gefallen hat mir persönlich dabei die Studie „Italdesign Brivido Martini Racing“. Die Studie eines GT-Rennwagens verbindet nämlich auf interessante Art und Weise die Tradition mit der Moderne.

Italdesign Brivido Martini Racing auf der Essen Motor Show
Italdesign Brivido Martini Racing auf der Essen Motor Show (Foto: Jens Stratmann rad-ab.com

Zudem ist sie vielleicht ein Ausblick auf ein Comeback. Doch der Reihe nach. Die Brücke in die Vergangenheit symbolisiert Sponsor Martini & Rossi. Der italienische Alkoholhersteller ist seit 1968 in fast jeder Kategorie des Motorsports als Sponsor tätig gewesen. Unvergessen die Brabham in der Formel 1, die Porsche in Le Mans oder die Lancia in der Rallye-Weltmeisterschaft, die für den Wermut des Hauses warben.

Der Studie „Italdesign Brivido Martini Racing“ würde man beim Betrachten sofort einen Einsatz in der GTE Pro Kategorie der Sportwagen-Weltmeisterschaft zutrauen. Als Herausforderer der Porsche 911 RSR, Ferrari F458 Italia oder Aston Martin Vantage V8 in Sebring, Spa oder eben Le Mans würde der Brivido rein optisch sicherlich sofort ein gutes Bild abgegeben. Ob man dabei mit einem Dreiliter-Sechszylinder konkurrenzfähig sein könnte, lassen wir jetzt mal offen.

Trotzdem taugt dieser Gedanke für eine Vision

Denn verantwortlich für die Studie ist die italienische Design-Schmiede Italdesign-Giugiaro. Das Design-Studio wurde von Giorgio Giugiaro gegründet und gehört seit zwei Jahren zu rund 90% zu Volkswagen. Giorgio Giugiaro hat Designikonen wie den Lotus Esprit, Fiat Uno, VW Golf I oder auch die Kamera Nikon F4 geschaffen.

Das Heck des Italdesign Brivido Martini Racing auf der Essen Motor Show
Das Heck des Italdesign Brivido Martini Racing auf der Essen Motor Show

Doch die Liebe des Italieners gehört seit mehr als 50 Jahren dem Sportwagen und GT. Bereits mit 21 Jahren entwarf Giugiaro für Bertone den Aston Martin DB4GT. Später folgten Seriensportwagen wie der Iso Grifo A3L, das Fiat Dino Coupé, der BMW M1 und auch De Lorean DMC-12. Insofern ist die Studie Brivido Martini Racing sicherlich auch eine Hommage an den Gründer des Unternehmens Italdesign.

Doch interessant wird es, wenn man weiß, dass Volkswagen die Anteile an Italdesign-Giugiaro über die Audi-Tochter Lamborghini kontrolliert. Daher darf man gespannt sein, ob sich mit dieser Studie vielleicht ein Nachfolger für den bis 1979 gebauten Frontmotor-Sportwagen Lamborghini Jarama ankündigt.

Vielen Dank an Jens für die Hilfe mit dem Foto!

1 Kommentar

  1. Habe mir die Studie gestern nach Deinem Tipp mal angesehen. Unfassbar wie lang der Brivido ist. Gefühlt ist der 7 Meter lang

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.