Der Kampf der Zwerge auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, das ist eine besondere Geschichte. Denn die anspruchsvolle Strecke stellt die kleinen Tourenwagen und ihren Piloten vor große Herausforderungen.

Dafür sorgen die auf einer Runde auftretende Höhendifferenz von insgesamt etwa 100 Metern und zahlreiche Kurven, in denen hohe Fliehkräfte auftreten. Kenner nennen die heute 7.004 Meter lange Strecke daher „Ardennen-Achterbahn“. Legendär sind die Senke „Eau Rouge“ und die Doppel-Linkskurve „Pouhon“. An beiden Punkten ist nicht nur ein schwerer Gasfuß, sondern das Herz eines Rennfahrers gefragt, um eine Runde zügig zurückzulegen.

Wie in den Vorjahren bewältigte der Brite Gerald Dale diese Aufgabe am Schnellsten. Der Brite zeigte in Spa-Francorchamps erneut, zu welchen Leistungen ein Mini fähig sein kann. Bereits im Freitags-Training knallte Dale mit einer Zeit von 3:00,891 eine Zeit auf die Strecke, die während des gesamten Wochenendes kein Zwergenkämpfer verbessern konnte. Doch weil der Kampf der Zwerge eine Gleichmäßigkeitsprüfung ist, hatten trotzdem auch andere Piloten eine Siegchance.

Sieg im ersten Wertungslauf für Lutz Gersdorf (NSU-TT)

Im ersten Wertungslauf am Samstag Vormittag kam Lutz Gersdorf am Besten mit der Herausforderung GLP zurecht. Der NSU-Pilot sammelte insgesamt nur 64 Strafpunkte an und verwies damit Hans van Behm auf den zweiten Platz. Der Niederländer fuhr mit seinem wunderschönen Steyer Puch 650 TR schon 95 Strafpunkte zusammen. Dritter wurde Christoph Faivre Pierret, der mit seinem Austin Cooper S auf 113 Strafpunkt kam.

Auch im zweiten Wertungslauf siegte eine NSU

Beim zweiten Wertungslauf am sicherte sich mit Dino Eitel erneut ein NSU-Fahrer den GLP-Sieg. Mit einer Referenzzeit von 3:08,772 gehörte der orange NSU ebenfalls zu den schnelleren Fahrzeugen. Und war dabei offensichtlich auch sehr gleichmäßig unterwegs. Denn Eitel sammelte während des halbstündigen Wertungslaufs gerade einmal 65 Strafpunkte an. Stefan Schmelter vervollständigte in einem weiteren NSU mit 108 Strafpunkten und dem zweiten Platz den Erfolg der NSU-Piloten an diesem Tag. Den dritten Platz belegte Patrik Kühnel. Der Mini-Pilot aus Solingen sammelte 116 Strafpunkte an.

Fotos vom Kampf der Zwerge in Spa-Francorchamps:

Write A Comment

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.