Für die Teilnehmer des „Kampf der Zwerge“, dem gemeinsamen Auftritt der „Abarth Coppa Mille“, der „British Car Trophy“ und der „NSU TT Trophy“, standen 2010 fünf Rundstreckenläufe und mit dem Osnabrücker Bergrennen eine Bergwertung auf dem Programm ihrer sportlichen Kleinwagen.

Die Palette der eingesetzten Fahrzeuge reichte auch 2010 wieder von ehemaligen Kassenschlagern, wie dem Fiat 850, dem NSU TT oder dem in zahlreichen Varianten vertretenen klassischen Mini bis zu einigen zum Teil sehr seltenen Exoten. So trat Abarth-Papst Leo Aumüller am Hockenheimring seinen wunderschönen Fiat Abarth 1000 Bialbero an, während der Brite Pete Richards regelmäßig mit seinem Clan Crusader im „Kampf der Zwerge“ bewegte.

Auf der Strecke wird der „Kampf der Zwerge“ übrigens als sogenannte
„Modus 2 Gleichmäßigkeitsprüfung“ ausgetragen. Dabei wird den
Teilnehmern keine Mindestrundenzeit vorgegeben. So können diese ihr
Tempo selbst wählen. Zur Maximierung des persönlichen Fahrvergnügens ist
die Mehrzahl der Teilnehmer entsprechend flott auf den Strecken
unterwegs. Trotzdem können auch „Langsamere“ gewinnen. Denn im Ziel wird
nicht der „Schnellste“ als Sieger gewertet. Gewonnen hat, wer seine in
der ersten fliegenden Runde gefahrene Setzzeit
in den folgenden Runden möglichst genau bestätigt.

„Morgenstund hat (nicht immer) Gold im Mund“

Zum Saisonstart trat der „Kampf der Zwerge“ Mitte April bei der „Hockenheim Historic – In Memory of Jim Clark“ an. Wie im Vorjahr durften die Kleinen dabei sowohl am Samstag als auch am Sonntag den Renntag eröffnen. So blieb vielen Zuschauern, die sich erst später an der Strecke einfanden, ein wahres Highlight des deutschen Motorsports verborgen. Denn wie die geballte Horde durch das Motodrom hetzte, lies nicht nur Nostalgiker in Erinnerungen an längst vergangene Renntage auf der badischen Formel 1 Strecke schwelgen.

Nach dem Saisonauftakt in Hockenheim fand die Saison mit zwei Veranstaltungen in Belgien ihre Fortsetzung. Zunächst ging es Ende Mai als Partner der „Youngtimer Trophy“ auf die legendäre Rennstrecke von Spa-Francorchamps [Training, Lauf 1, Lauf 2]. Zur großen Freude der Teilnehmer sowie der Zuschauer an der Strecke durfte der „Kampf der Zwerge“ dabei – wie auch im im
restlichen Motorsportjahr – zur besten
Rennzeit antreten.

„Der Berg ruft“

Mitte Juli folgte ein Auftritt beim „Race-Festival-Zolder“ [Lauf 1, Lauf 2]. Gerade auf
dieser ehemaligen Grand Prix Rennstrecke in der Region Limburg setzte
die Hitze des Sommers 2010 den Piloten und ihren kleinen Fahrzeugen sehr
zu. Gut das anschließend sechs Wochen Sommerpause folgten, bis Ende August der Berg rief. Beim Bergrennen in Osnabrück stürmten die Publikumslieblinge vom „Kampf der Zwerge“ den Uphöfener Berg hinauf und sorgten ansonsten auch Abseits der Piste für gute Stimmung. Gerade die Partynächte sind in Osnabrück für viele der Zwergentreter der heimliche Saisonhöhepunkt. Nach dem „Bergfest“ in Osnabrück folgten zum Abschluss noch zwei Auftritte auf dem Nürburgring. Zunächst beim „Oldtimer-Festival“ des DAMC und dann bei der „ADAC Westfalen-Trophy“ des MSC Bork.

Über das gesamte Jahr zeigte sich, was den „Kampf der Zwerge“ wirklich ausmacht. Neben reichlich gefahrenen Wertungskilometern war es gerade auch der Zusammenhalt auf und neben der Strecke. Organisator Klaus Kleber hat mit dem „Kampf der Zwerge“ ein Konzept geschaffen, das inzwischen seit mehr als 20 Jahren Fahrer und Publikum überzeugt. So fanden auch in einer vielfach schwierigen Motorsportsaison 2010 durchschnittlich mehr als 60 Zwerge aus ganz Europa den Weg auf die Strecken. Regelmäßig mit dabei sind beispielsweise sieben Starter aus Großbritannien. Für weiteres internationales Flair sorgt seit diesem Jahr Micha? ?ugajewicz aus Polen, der für jeden Start mit seinem Fiat 126 im „Kampf der Zwerge“ fast 2.000 Kilometer unterwegs ist.

Die GLP – Gesamtsieger im „Kampf der Zwerge“ 2010:

Hockenheim Historics Hans Müller-Deck auf Mini Cooper
Spa Race-Festival Klaus Störmer auf Fiat Abarth 1000 TC
Race Festival Zolder Patrick Lomeijer auf NSU TT
Osnabrücker Bergpreis Timo Lojewski auf Mini Cooper
Oldtimer Festival Nürburgring Ingo Biehl auf Fiat Abarth 1000 TC
Westfalen Trophy Nürburgring Bram Paardenkooper auf Fiat Abarth 1000 TCR

Weitere Informationen zum „Kampf der Zwerge“ finden Sie auch unter: kampf-der-zwerge.com

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.