Cooles Video von Ford, die 2016 nach Le Mans zurückkehren. Zum 50. Jubiläum des Erfolgs des Ford GT wollen die Amerikaner mit dem aktuellen Ford GT in der GT-Klasse als Werksteam antreten. Anders als 1966 wird Ford dort sicherlich nicht um dem Gesamtsieg kämpfen.

Trotzdem hat das Comeback Charme. Denn wie vor 50 Jahren trifft Ford in Le Mans auf Ferrari. Denn der Urvater des aktuellen Ford GT entstand auch, weil sich Henry Ford II und Enzo Ferrari nicht auf eine Übernahme des italienischen Sportwagenbauers durch den US-Autobauer einigen konnten.

Der neue Ford GT als Rennwagen ... (Foto: Ford)
Der neue Ford GT als Rennwagen … (Foto: Ford)

Enzo Ferrari forderte, nach dem Verkauf seines Unternehmens an Ford das gesamte Sportprogramm der Amerikaner leiten. Henry Ford II lehnte ab und gab einen Sportwagen in Auftrag, der Ferrari in seinem damaligen Wohnzimmer Le Mans schlagen sollte. Denn Ferrari war, als über den Verkauf verhandelt wurde, seit 1960 in Le Mans ungeschlagen.

Ford GT 40 P
Ford GT 40 P – der Erste – heute in der FHR unterwegs …

Mit Unterstützung von Lola entstand der Ford GT40, der tatsächlich 1966 die Dominanz der Italiener im Langstreckensport beenden konnte. Bis 1969 gewann Ford viermal in Folge an der Sarthe. Der Ford GT wurde damit zur Legende.

Ford GT 2011 in Le Mans
Schon mit der zweiten Generation des Ford GT kehrte Ford nach Le Mans zurück.

Nach einer Pause von rund 30 Jahren nahm Ford erst 1995 das Thema GT mit einer Studie wieder auf. 2004 folgte dann endlich die zweite Generation, die jedoch in Le Mans weitestgehend erfolglos blieb.

Ford GT auf dem Autosalon Genf 2015
Die dritte Generation des Ford GT ist ein aufregender Sportwagen …

In diesem Jahr zeigte Ford in Detroit und Genf die dritte Generation der US-Sportwagen-Ikone. Sie soll Ende 2016 auch über europäische Straßen rollen – nach dem Comeback in Le Mans.

Eine große Überraschung ist das Comeback nicht. In der Szene war das längst ein offenes Geheimnis. Trotzdem tut ein weiterer Hersteller dem Langstreckensport gut. Denn Ford wird mit dem neuen Ford GT übrigens nicht nur in Le Mans sondern auch in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC antreten.

Den Einsatz des Rennwagens übernimmt Ford Performance mit Unterstützung von Chip Ganassi Racing in Le Mans rennen lassen.Und die Vorfreude darauf ist groß, wie dieses Video, in das Ford sogar sehr geschickt einen Mustang integrierte, zeigt … doch schaut selbst …

2 Kommentare

  1. Nettes Video…

    …erinnert mich an Filme aus den 20er und 30ern, wo die Kameramänner noch schneller oder langsamer an der Kamera gekurbelt haben.
    Der Kameramann hier hat wohl seinen Kaffee mit RedBull aufgebrüht, oder möchte Ford behaupten, dass ihr GT wirklich so schnell fährt wie in diesem Filmchen?
    Besonders auf dem Kopfsteinpflaster…muss wirklich n tolles Fahrwerk sein… xD
    Auch nett sind die Auspufföffnungen der Studie die hier scheinbar nur noch Attrappen sind. Erinnert irgendwie an Matchbox Reklame.

    Nichts desto trotz schön, das sie zurückkommen!

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.