Lego ist geschäftstüchtig. Die Dänen wissen, welche Autos über treue Fans verfügen und versorgt diese mit Bausätzen ihrer Automobilen Lieblinge. Insofern überrascht der Lego Technic Defender. Schließlich tritt der Brite in große Fußstapfen und muss noch beweisen, selbst eine Legende zu sein.

Denn kaum ein Auto, das zurzeit in Frankfurt auf der IAA-Premiere feiert, tritt ein schwereres Erbe an. Erstmals seit der Premiere 1948 bietet Land Rover eine vollständige Neukonstruktion an. Alle Vorgänger, die Land Rover bis 2016 als Neuwagen anbot, gingen direkt auf das Urmodell zurück. 68 lange Jahre pflegte sein Hersteller die ursprüngliche Konstruktion weiter.

Nach drei Jahren Pause debütiert in diesen Tagen in Frankfurt endlich der Nachfolger. Wobei sich auch die Neukonstruktion als robuster Geländegänger präsentiert. Hersteller Jaguar Land Rover bezeichnet den Neuen selbstbewusst als „fähigsten und belastbarsten 4×4 der Welt“. Das sind große Worte, die der neue Defender noch beweisen muss. 

Doch die Chancen stehen gut, dass das gelingt. Denn der Boden des neuen Geländewagens schwebt 291 Millimetern über dem Grund. Der Defender 110 mit langem Radstand verfügt über einen vorderen Böschungswinkel von 38 Grad. Hinten beträgt der Böschungswinkel 40 Grad. Beim Rampenwinkel sind 28 Grad möglich. Hinzu kommt eine maximale Wattiefe von 900 Millimetern.

Mit dem Lego Technic Defender würdigt Lego diesmal keinen Oldtimer

Das erwärmt inzwischen jedoch nur noch die Herzen einer relativ kleinen Gruppe von Auto-Fans. Auch der Gruppe der Geländewagen-Fahrer fehlt vielfach der Nachwuchs. Schließlich liegen die Zeiten von TV-Serien wie Daktari, in der Geländewagen lässig durch die afrikanische Steppe fuhren, lange zurück. Heutige Kinder haben andere Stars und Vorbilder.

Lego erreicht längst nicht nur Kinde
Lego erreicht längst nicht nur Kinde. Deshalb ist es wohl kein Wunder, dass die Pressebilder von Land Rover und Lego einen Erwachsenen beim Zusammenbau zeigen.

Insofern sind kreative Wege notwendig, um die Jugend zu erreichen. Dabei bewährte sich bereits an anderer Stelle Lego. Zumal es, was den Absatz fördert, längst nicht mehr nur Kinder anspricht. Lego funktioniert generationsübergreifend. Was sicher auch für den Lego Technic Defender gilt, der mit satten 2.573 Einzelteile glänzt. Aus ihnen entsteht ein 42 Zentimeter langes, 20 Zentimeter breites und 22 Zentimeter hohes Modell des neuen Land Rover Defender.

Bei dieser Größe besticht es mit einer Vielzahl realistischer Funktionen und Details. Wie das Original verfügt auch der Lego Technic Defender über Allradantrieb mit drei Differenzialen. Die Räder hängen vorne und hinten an Einzelradaufhängungen. Im „Motor“ des Modells bewegen sich sechs Zylinder auf und ab. Ihre Kurbelwelle verbindet ein sequenzielles Viergang-Getriebe mit dem Antrieb. Das Getriebe ist das bislang ausgefeilteste Getriebe, das es je bei Lego gab.

Der Lego Technic Defender kommt am 1. Oktober in den Handel

Wer sich für den Lego Technic Defender interessiert, muss sich allerdings noch ein paar Tage gedulden. Denn in den Handel kommt der gemeinsam von Land Rover und Lego entwickelte Bausatz des Land Rover Defender 90 erst am 1. Oktober.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.