Anzeige: Dieser Beitrag entstand mit der Unterstützung eines Produktpartners.

In einigen Tagen muss unser Lastesel zur Hauptuntersuchung. Daher habe ich mich in den vergangenen Tagen intensiv mit den Vorschriften der Prüfung beschäftigt. Vermutlich fiel mir deshalb gestern eine Pressemeldung von Peugeot sofort ins Auge. Stolz vermelden die Franzosen, den Sieg des Peugeot 508 im GTÜ-Gebrauchtwagenreport 2015.

Hauptuntersuchung ist ein sperriges Wort. Kein Wunder, dass die Prüfung umgangssprachlich meist immer noch TÜV heißt. Dabei gibt es neben den „Technischen Überwachungsvereinen“ (TÜV) längst auch andere staatlich anerkannte Prüforganisationen. Zu ihnen gehört die 1981 gegründete Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Mit rund fünf Millionen durchgeführten Hauptuntersuchungen auch keine kleine Hausnummer im Markt der Prüforganisationen.

PEUGEOT 508: Die neue Generation

Um Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen, veröffentlicht die GTÜ seit einigen Jahren ihren GTÜ-Gebrauchtwagenreport. Die aktuelle Ausgabe gibt Orientierung bei der Beurteilung der Qualität von 240 Fahrzeugmodellen. Das funktioniert, weil alle Prüforganisationen statistische Daten zu Mängeln, der Durchfallhäufigkeit und den Durchfallgründen von Kraftfahrzeugen sammeln. Bei der Veröffentlichung der Daten stellen die Prüforganisationen meist auf die Langlebigkeit ab. Dahinter steckt die Überlegung, dass die Mängel eines Autos mit dem Alter deutlich zunehmen. Neun Jahre gelten als Schallmauer.

Mit dem Gebrauchtwagenreport geht GTÜ in die andere Richtung

Denn die GTÜ veröffentlicht, welche Autos schon innerhalb der ersten drei Jahre bei der Hauptuntersuchung positiv oder negativ auffallen. SPIEGEL Online lies sich von der Vorstellung des Reports zur Überschrift „So jung und schon so klapprig“ hinreißen. Was nicht ganz falsch ist. Denn auch bei so jungen Fahrzeugen finden die Prüfer immer wieder Mängel. Dank der rund fünf Millionen durchgeführten Untersuchungen lassen sich Mängelzwerge und Mängelriesen statistisch leicht aufspüren.

In der 2015er-Auflage des GTÜ-Gebrauchtwagenreports gelingt Peugeot erstmals in der Mittelklasse der Sprung auf den ersten Platz. Der Peugeot 508 verdrängt dabei den Vorjahressieger Mercedes C-Klasse vom Spitzenplatz. Dadurch, dass auch der Škoda Superb an der C-Klasse vorbeiziehen kann, fallen die Stuttgarter in der Mittelklasse sogar auf den dritten Platz zurück. Zum Erfolg des Peugeot 508 schreibt die GTÜ in der Pressemeldung zur Vorstellung des aktuellen Gebrauchtwagenreports: Von null auf Hundert. Richtig wäre eigentlich „From Zero to Hero“.

Denn der Peugeot 508 leitete vor drei Jahren die neue Strategie der Marke Peugeot ein. Innerhalb des PSA-Konzerns soll Peugeot Kunden ansprechen, die etwas mehr suchen. Dazu führte die Traditionsmarke 2011 mit dem Peugeot 508 eine neue Designsprache ein, die sich laut ihrer Schöpfer durch einen zeitloseleganten Auftritt auszeichnet. Das passt zum Auftritt an den Prüfstellen. Denn dort fielen die Peugeot 508 in der Mittelklasse ja eher durch Unauffälligkeit auf. Das macht einen jungen Peugeot 508 zu einem heißen Gebrauchtwagentipp.

Peugeot will natürlich auch neue Peugeot 508 verkaufen

Auf der Anfang Oktober in Paris startenden „Mondial de l’Automobile“ hat Peugeot den 508 daher umfangreich überarbeitet. Neu sind Voll-LED-Scheinwerfer. Ihr Einsatz ermöglicht es den Franzosen, die Frontpartie zu verfeinern. Dazu sind neu auch ein Toter-Winkel-Assistent und ein Touchscreen im Peugeot 508 verfügbar. Neu ist auch ein Euro 6-konformer 1,6-Liter-Benziner. Zu diesem Motor ist auch ein ebenfalls neu entwickeltes Automatikgetriebe verfügbar. Alle Neuigkeiten zum Peugeot 508 stellt Peugeot im Showroom 508 ausführlich vor.

Der GTÜ-Gebrauchtwagenreport erscheint in Zusammenarbeit mit der Auto Zeitung. Er ist zum Preis von fünf Euro im Zeitschriftenhandel zu finden.

Kraftstoffverbrauch für Peugeot 508, 508 SW, 508 RXH in l/100 km kombiniert:
5,8 – 4,0; CO2-Emissionen in g/km kombiniert 135 – 104
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren – Übersicht:
http://www.peugeot.de/energieeffizienzklassen/

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben wurden gemäß vorgeschriebenem Messverfahren in der jeweils aktuell geltenden Fassung ermittelt. Weitere Informationen zu den CO2-Effizienzklassen einschließlich der grafischen Darstellungen finden Sie hier.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.