Endlich hat das Warten ein Ende. Am
kommenden Wochenende beendet der historische Rundstreckensport in
Deutschland endgültig seinen Winterschlaf. Am 10. und 11. April 2010
ruft der „Motorsport-Club Stuttgart“ zu den Rennen um den „Preis
der Stadt Stuttgart“. An den Start in Hockenheim rollen dabei neben
den Teilnehmern der „Youngtimer Trophy“ auch die Piloten des
„ADAC Graf Berghe von Trips Pokals“.

Der 1982 erstmals ausgeschriebene
„ADAC Graf Berghe von Trips Pokal“ ist die am längsten
bestehende deutsche Rennserie des historischen Motorsport. Am
kommenden Wochenende geht der „ADAC Graf Berghe von Trips Pokal“
mit dem Preis der Stadt Stuttgart in Hockenheim schon in seine 29.
Saison. Erwartet wird ein Feld von mehr als 50 historischen
Formel-Rennwagen. Denn der „ADAC Graf Berghe von Trips Pokal“
bietet Fahrzeugen der Formel-3 (bis Baujahr 1982), der Formel V bzw.
Super V
(bis Baujahr 1980), der Formel Junior, der Formel Easter, der
Formel Ford sowie der Formel Renault eine motorsportliche Heimat.

Beim „Preis der Stadt Stuttgart“
fahren die Teilnehmer des „ADAC Graf Berghe von Trips Pokals“
zwei Rennen. Wobei die historischen Rennwagen in sieben Klassen
unterteilt werden. Denn die ältesten Fahrzeuge stammen aus den
1960er-Jahren, während sich die jüngsten Fahrzeuge in den frühen
1980er-Jahren auf den Rennstrecken „rumtrieben“.

Der Name der Meisterschaft bezieht
sich auf Wolfgang Graf Berghe von Trips (1929 bis 1961). Der
erfolgreiche Formel-1-Pilot und Rennfahrer hat in den 50er Jahren auf
Ferrari und Porsche große Erfolge erzielt und sich darüber hinaus
für die Nachwuchsförderung im Motorsport engagiert. Insbesondere
die Einführung der „Formel Junior“ in Deutschland geht zu einem
großen Teil auf ihn zurück.

Youngtimer Trophy und HTGT

Ebenfalls beim „Preis der Stadt
Stuttgart“ geht die „Youngtimer Trophy“ an den Start. Die
Veranstalter vom Motorsport-Club Stuttgart haben ein 1 Stunden Rennen
ausgeschrieben. Wobei das Feld der Youngtimer in zwei Teilen auf die
Strecke gehen wird. Zunächst werden am Sonntag um 9:15 die Fahrzeuge
bis 2000 ccm auf die Distanz geschickt. Um 10:25 folgenden dann die
Fahrzeuge der großen Division.

Ebenfalls für Freunde des
historischen Motorsports von Interesse sind die Fahrzeuge der HTGT. Die HTGT absolviert 2010 nur ein reduziertes
Programm von voraussichtlich vier Läufen. Daher ist der „Preis
der Stadt Stuttgart“ eine der wenigen Möglichkeiten, um die HTGT
2010 einmal in Aktion zu erleben.

Weitere Informationen zum „Preis der
Stadt Stuttgart“ finden Sie im Internetauftritt des Motorsport-Club
Stuttgarts
.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.