Ob Joanne K. Rowling diese R5 Werbung kennt? Mag sein, dass der R5 auf dem Staubsauger sie zu Harry Potters turboschnellen Superbesen inspiriert hat. Auch wenn diese Werbebotschaft irgendwie nach hinten losgeht. Denn eigentlich müsste der abgebildete R5 Turbo rückwärts fliegen. Schließlich ist es der Job des Staubsaugers, zu saugen und nicht zu pusten.

Aber ob nun rückwärts oder vorwärts, der Turbo ist Kult. Unabhängig davon erinnert mich das Werbeplakat auch an ein Bild von Salvador Dali. Der spanische Maler übernahm im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele 1972 einen Auftrag der Stadt Kiel an. Die Stadt an der Förde war damals zum zweiten Mal olympisches Segelrevier war. Mit dem Bild des Weltstars Dali wollte Kiel für die damals im Kulturprogramm des Sportwettbewerbs veranstaltete Ausstellung “Mensch und Meer” werben.

Dali legte einen Entwurf vor, der den Stadtvätern jedoch nicht gefiel. Sie verlangten Änderungen. Der Legende nach war der selbstbewusste Künstler davon nicht besonders begeistert. Zumindest erzählen dies die Stadtführer gerne, wenn das Originalbild im Kieler Ratssaal Gästen präsentieren. Als Protest gegen die Änderungswünsche baute Dali neben der Venus seines Kollegen Botticelli und dem Kieler Taucher Peter H. Krause eine prächtige Kogge ein.

Das gefiel den Stadtvätern. Doch sie übersahen, dass sich die Segel dieser Kogge entgegen der Fahrtrichtung blähen. Küstenbewohnern fällt dieses Detail im Werk des Ausnahmekönners Salvador Dali eigentlich sofort auf. Doch die Stadtväter machten gute Miene zum bösen Spiel und akzeptierten das Bild. Ich frage mich, um zu Renault-Anzeige zurückzukommen, ob hinter der Nutzung eines Staubsaugers als Hexenbesen eine ähnliche Geschichte steckt. War das einfach nur gedankenlos? Oder war das auch eine Form von Protest?

2 Kommentare

  1. Wahrscheinlich ist das ein Heinzelmann-Staubsauger. Den konnte man laut Loriot doch wohl umschalten. Denn sonst hätte der Werbespruch „Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nicht putzen kann!“ ja keinen Sinn gemacht, oder?

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.