Renault zeigt zurzeit einen elektrischen Renault 4 e-Plein Air. Dabei handelt es sich um die Kreuzung des Renault Twizy mit einem Renault 4 Plein Air. Es ist schon der zweite Oldtimer in dieser Woche, der als Imageträger für das Thema Elektromobilität herhalten muss.

Von 1961 bis 1992 baute Renault mehr als acht Millionen Exemplare den R4. Bei seinem Debüt bestach der Kleinwagen mit einer weit zu öffnenden Heckklappe. Sie machte den Franzosen zu einem der ersten Großserienfazueuge mit fünf Türen. Im Laufe von mehr als drei Jahrzehnten entstanden zahlreiche unterschiedliche Varianten des R4. Neben der Limousine gab es unter anderem einen Lieferwagen, eine Allrad-Version und die Sparversion R3.

Renault 4 Plein Air – Radikal offen

Das mit Abstand seltenste Modell war der Renault 4 Plein Air. Von diesem Vollcabrio entstanden von 1968 bis 1971 gerade einmal 563 Exemplare. Das entspricht 0,00692035 Prozent aller Renault 4. Die Bekanntheit des Plein Air dürfte diese Quote definitiv übersteigen. Denn der offene R4 „spielte“ in einigen Kinofilmen mit. Zudem war er 1968 bei der Weltausstellung in Montreal als Shuttle-Fahrzeug im Einsatz.

Mit seiner radikalen Offenheit passte der Renault 4 Plein Air gut in die Ära der Hippies und von Flower-Power. Denn das Spaßmobil verzichtet vollständig auf Fenster und Türen. Vor dem Herausfallen schützt nur eine kunststoffumhüllte Kette. Statt auf Einzelsitzen sitzen die Insassen auf zwei durchgehenden Sitzbänken. Ein Dach gab es nicht. Es war nur möglich, sich mit einem simplen Verdeck aus dünnem Tuch – zumindest etwas– vor Wind und Wetter schützen.

Der Antrieb des e-Plein Air stammt vom Twizy

Das Original trieb ein 845 Kubikzentimeter großer Benzinmotor an. Anläßlich des zehnten Geburtstags des R4-Fan-Festivals „4L International” präsentierte Renault jetzt einen rein elektrischen Renault 4 Plein Air. Den e-Plein Air treibt statt des Benzinmotors die Antriebseinheit des Renault Twizy an. Das ist erstaunlich raumgreifend. Denn den Platz der Rückbank nimmt die Batterie ein.

Die Entwickler nutzen die Abdeckung der Batterie, um dort einen Picknick-Korb abzustellen. Der Renault 4 e-Plein Air entstand in Zusammenarbeit von Renault Classic, Renault Design und der Firma Melun Rétro. Melun Rétro gilt als Spezialist für Teile klassischer Renault Fahrzeuge. Grundlage des Umbaus war übrigens kein echter Renault 4 Plein Air. Grundlage des e-Plein Air ist eine Renault R4 Limousine.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.