Historischer Motorsport

Rückblick auf das 27. Internationale Oldtimer Festival

Am vergangenen Wochenende ging am Nürburgring das 27. Internationale Oldtimer Festival über die Bühne. Die Verantwortlichen durften dabei rund 25.000 Zuschauer begrüßen, die das abwechslungsreiche Geschehen auf der Nordschleife und dem Grand Prix-Kurs verfolgten und im offenen Fahrerlager die wertvollen historischen Boliden aus nächster Nähe bestaunten.

Mit diesem Zuspruch wurden die Erwartungen des organisierenden Düsseldorfer Automobil- und Motorsport-Club 05 e.V. (DAMC 05) in jeder Beziehung erfüllt: Das 27. Internationale Oldtimer Festival um den Jan-Wellem-Pokal knüpfte an die erfolgreichen vorangegangenen Ausgaben dieser Traditionsveranstaltung an. Es erwies sich auch am neuem Termin als ein voller Erfolg. „Mit dem Verlauf des Wochenendes, dem Zuspruch der Zuschauer und dem positiven Feedback, das wir von den Teilnehmern erhalten haben, können wir wirklich mehr als zufrieden sein“, zog Norbert Welter, Organisationsleiter des 27. Internationalen Oldtimer Festivals um den Jan-Wellem-Pokal, jetzt ein rundum positives Fazit.

Die rund 25.000 Besucher genossen drei Tage lang ein abwechslungsreiche Programm mit erstklassigen historischen Motorrennsport. Den Auftakt bildeten am Freitag und Samstag zahlreiche Sprintrennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen. Und hier wurde wirklich jeder glücklich: denn es gab großen Motorsport in kleinen Kisten beim „Kampf der Zwerge“, Schwindel erregende Schräglagen und akrobatische Turneinlagen bei den Motorrad- und Gespannfahrern sowie die majestätischen Auftritte der „Vintage“-Vorkriegsrennwagen.

Besonders überzeugte das gemeinschaftliche
Feld der niederländischen Youngtimer (YTCC). Dazu trug insbesondere bei, dass die Macher der YTCC für den
Auftritt am Nürburgring Verstärkung in Frankreich organisiert
hatten. Gemeinsam mit den Startern der „Les 100 TOURS“ riss man das Publikum in zwei unterhaltsamen und packenden Rennen von den Sitzen.

Am Sonntag folgte, quasi als krönender Abschluss, das „ADAC 1000km Classic“-Rennen. Knapp 100 Starter – darunter so bekannte Namen wie Daniel Schrey, Frank Schmickler, Patrick Simon, Olaf Manthey, Roland Asch, Claudia Hürtgen und Peter Oberndorfer – ließen auf der Kombination aus Nordschleife und Grand Prix-Kurs vergangene, goldene Tourenwagen-Zeiten wieder aufleben. Es siegten Daniel Schrey und Wolfgang Pohl im Porsche Carrera RS vor Frank Schmickler, Ralf Schnitzler und Patrick Simon im Porsche 911 und Olaf Manthey, Jürgen Schumann und Peter Schumann im BMW 635 CSI.

Nach dem erfolgreichen Neustart des Oldtimer Festivals, zudem sich sogar das oftmals launische Eifel-Wetter mit reichlich Sonnenschein und angenehmen spätsommerlichen Temperaturen von seiner schönsten Seite präsentierte, freut Fans und Aktive, dass der DAMC 05 e.V. schon jetzt mit den Planungen für die 28. Auflage des Jan-Wellem-Pokals im kommenden Jahr begonnen hat.

Was meinen Sie dazu?

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.