Am 1. und 2. August gibt es auf dem weitläufigen Gelände um Schloß Dyck wieder viel edles Blech zu sehen. Die Classik Days – Trips Memorail auf Schloß Dyck bei Jüchem am Niederrhein locken auch in diesem Jahr mit Highlights der Motosportgeschichte.

Die Veranstalter kündigen eine Sensation an. Als letzter Überlebender von drei jemals gebauten Grand-Prix-Rennwagen seiner Art wird ein Alfa Romeo Monoposto 12 C 37 von 1937 das Starterfeld bereichern. 450 PS trieben seinen bulligen 4,5 Liter 12-Zylindermotor an, der allerdings für die Saison 1939 auf 3 Liter geschrumpf wurde. Den Silberpfeilen seiner Zeit konnte er jedoch nur wenige Monate lang Konkurrenz machen. Dann verhinderte der Ausbruch des 2. Weltkriegs die Durchführung internationaler Automobilsport-Veranstaltungen. Von 1948 bis 1950 fuhren Achille Varzari und Clemar Bucci in dem wieder zum 12-Zylinder erstarkten Alfa große Erfolge auf Süd-Amerikanischen Strecken wie Interlagos oder Buenos Aires ein.

Insgesamt 60 Fahrzeuge sind für die Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Rundstrecke um das Schloss zugelassen. In vier Klassen unterteilt werden neben historischen Boliden auch modernere Rennwagen um gute Plätze kämpfen. Auch bei der in diesem Jahr erstmals ausgetragenen „Quarter-Mile“(403,34 m) geht es weniger um Top Speed als vielmehr um Genauigkeit. Jeweils zwei Fahrer starten gemeinsam und müssen versuchen eine vorgegebene Zeit zu bestätigen.

Jewels in the Park – Fiva-A-Event

Kampfspuren, die ein waschechter Rennwagen gerne mal haben darf, sind auf der Orangeriehalbinsel von Schloss Dyck nicht gefragt. Im Rahmen des Concours d'Elégance präsentieren sich hier die hochglänzenden Oldtimer der Extraklasse. Besonders interessant verspricht hier die Gruppe „True sleeping beauty“zu werden, denn die unrestaurierten Originalfahrzeuge
umweht noch die Aura ihrer langen Geschichte.

Wie auch im letzten Jahr spannt die Schau einen Bogen zwischen musealen Einzelstücken und alltagstauglichen Klassikern. Mehr als 15 Oldieclubs haben sich bereits für ihre Meetings auf dem Miscanthusfeld angemeldet. Hier darf gefachsimpelt und natürlich auch gepicknickt werden.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet 10,00 €, die Wochenendkarte 16,00 €. Kinder zwischen 7 und 16 Jahren zahlen 3,00 bzw. 8,00 €. Karten für das Fahrerlager kosten 3 € und sind nur im Vorverkauf erhältlich. Das Programm beginnt am Samstag den 1.August um 10:00 Uhr, am Sonnatg den 2.August um 9:00 Uhr.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten der Schloss Dyck Classik Days.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.