Papst Johannes Paul II. galt als der Reisepapst. Kein anderes Oberhaupt der katholischen Kirche war so viel unterwegs wie der gebürtige Pole, dessen Pontifikat von 1978 bis 2005 währte. Für seinen Besuch in Spanien entstand im Centro Técnico des spanischen Autobauers mit diesem SEAT Panda Marbella das (vermutlich) kleinste Papamobil aller Zeiten.

92 Prozent der Spanier sind katholisch. Kein Wunder, dass Papst Johannes Paul II. 1982 das Land auf der Iberischen Halbinsel besuchte. Bereits im Vorfeld war klar, dass die Messen im Estadio Santiago Bernabéu von Madrid und im Camp Nou Stadion von Barcelona die Höhepunkte des Besuchs bilden sollen. Doch bei der Planung wird deutlich, dass der damals bei solchen Anlässen meistens genutzte Mercedes-Benz 230 G zu hoch für die Einfahrt in die Fußballstadien war.

Innerhalb von nur 15 Tagen entsteht daher beim spanischen Autobauer SEAT das passende Fahrzeug. SEAT fertigt damals den Panda von Fiat als Lizenznehmer. Für die Sonderanfertigung entfernt SEAT Dach und Seitenscheiben. Auf dem – einem Pick Up ähnlichen – Heck bringen die Techniker ein Stützgeländer an. Im Heck gibt es dazu ein Trittbrett, um dem Pontifex Maximus den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Wie alle Papamobile dieser Zeit lackiert SEAT auch der SEAT Panda Marbella im Farbton Perlmutt – fertig ist das kleinste Papamobil aller Zeiten.

Nachtrag: Sebastian im Papamobil

Technische Daten zum SEAT Panda Marbella „Papamobil“

MotorOttomotor, 4 Zylinder in Reihe
MotorlageVorne quer eingebaut
Bohrung/Hub, mm65/68
Hubraum, ccm903
Max. Leistung45 PS bei 5.600 U/min
Verdichtung9:1
Höchstgeschwindigkeit138 km/h
Durchschnittsverbrauch6,1 l/100 km
KraftstoffversorgungWeber 32 LEV 28 Vergaser
Getriebe5-Gang-Schaltung
KraftübertragungFrontantrieb
FahrwerkVorne: Einzelradaufhängung miteinfachen Querlenkern und Schraubenfedern, TeleskopstoßdämpferHinten: Starrachse mit Blattfedern, Teleskopstoßdämpfer
Reifen145/70 SR 13
BremsenVorne Scheiben-, hinten Trommelbremsen
L x B x H in mm3.380 x 1.460 x 1.700
Gewicht in kg695

Bilder vom SEAT Panda Marbella für den Papst

Zusammengefasst: Der SEAT Panda Marbella gilt als das kleinste Papamobil aller Zeiten. 903 Kubikcentimeter Hubraum und 45 PS, dazu ein Gewicht von 695 Kilogramm. Heute sind selbst die Panzerungen schwerer und die Motoren die Klimaanlage kräftiger.


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Das Papamobil aus Spanien

In nur 15 Tagen schuf der spanische Automobilhersteller die Sonderanfertigung des „Papamobils“, bei dem als Basis ein SEAT Panda Marbella diente.

Ähnliche Arikel:

Author

Tom wuchs als Kind der späten 60er-Jahre in einem ausgesprochen automobilen Umfeld auf. Das wirkt bis in die Gegenwart nach und ist ein guter Nährboden, um heute über Autos zu schreiben.

Write A Comment