Vorsicht, heute lassen wir mal das Übliche, was uns hier zum kleinsten BMW gern einfällt, fast vollständig weg. Die Studie MINI Superleggera Vision hat es verdient! Denn während des Concorso d’Eleganza Villa d’Este gibt BMW an diesem Wochenende einen Ausblick, wie ein kleiner Sportwagen der Marke Mini aussehen könnte. Leider, so ist das bei den meisten Studien nunmal, wird diese Vision so nie in Serie gehen.

Touring Superleggera hat seit der Neugründung 2006 regelmäßig mit Sportwagen für Aufsehen gesorgt. Bellagio Fastback, der Zweisitzer Touring Berlinetta, der Bentley Continental Flying Star, Gumpert Tornante oder der atemberaubende Alfa Romeo Disco Volante – alles Fahrzeuge, die von den Designern von Touring Superleggera in Mailland entworfen wurden.

Mit diesen Entwürfen schließt die Neugründung nahtlos an den Stil des ursprünglichen Unternehmens, das von 1926 von 1966 existierte, an. Erst vor ein paar Wochen stellte BMW auf der Techno Classica in Essen das legendäre Touring Coupé aus. Auch der Isotta Fraschini-Spider (1931), Ferrari 166 Touring Barchetta, der Maserati 3500 und das allererste Lamborghini-Modell, der 350-400GT entstanden bei Touring Superleggera. Genauso übrigens wie die Aston Martin Modelle DB4, DB5 und DB6.

Die Studie MINI Superleggera Vision sieht toll aus! Aber warum bitte elektrisch?

Mit der Studie MINI Superleggera Vision ist Touring Superleggera ein beeindruckender Entwurf gelungen. Die Designer beweisen, wie aufregend ein moderner Mini sein kann! Während die Serienmodelle etwas pummelig sind, beschränkt sich die Studie Vision auf das Wesentliche.

Zwei Sitze, umgeben von straffen, fugenlosen Formen dazu die markante Finne im Heck! Zweifelsfrei, diese Vision ist ein echter Hingucker – ist genauso elegant wie extravagant. Gefällt mir! Bei dieser Vision kommt es – im Moment – nur auf die Form an.

Daher ist es völlig unwichtig, wie das Einzelstück motorisiert ist. BMW folgt dem aktuellen Trend und lässt den MINI Superleggera Vision elektrisch fahren. Das soll wohl die Gutmenschen unter uns beschwichtigen. Ich finde das etwas verkrampft.

Gerade weil es sich um eine Studie handelt, hätte zu diesem Mini auch der 1,5-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor aus dem BMW i8 gepasst. Mit etwas „Overboost“ lässt sich das Twin-Turbo-Aggregat sicherlich auf 300 PS bringen. Dann könnte auch der Klang der Studie mit dem Aussehen der MINI Superleggera Vision mithalten.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.