Morgen beginnt in Essen mit der „Techno-Classica“ die größte Klassiker-Messe der Welt. Bis einschließlich Sonntag ermöglichen mehr als 1000 Aussteller einen Ausflug in die Welt der klassischen Automobile. AutoNatives.de nutzte heute die Gelegenheit zu einem ersten Rundgang über die „Techno-Classica“ und zeigt mit mehr als 40 Fotos was Sie in Essen erwartet.

Nach diesem Rundgang steht fest, dass die Versprechungen der Veranstalter wahr sind. Die 22. Ausgabe der „Techno-Classica“ präsentiert sich noch attraktiver, spektakulärer und informativer als in den vergangen Jahren. Mehr als 300 Fahrzeug-Händler bieten in Essen rund 2.500 Oldtimer und Youngtimer zum Verkauf an. Dazu zeigen mehr als 200 Oldtimer-Clubs – im Kampf um den schönsten und originellsten Stand – zum Teil aufregende Installationen.

Stand der Oldtimer-Freunde Essen
 Slotcar-Bahn-Installation der Oldtimerfreunde Essen

So hat zum Beispiel ein Oldtimer-Club aus dem Ruhrgebiet mit drei Autos und einem Motorrad eine Carrera-Bahn im Maßstab 1:1 gebaut. Die Anlage beeindruckt mit einem Nachbau des klassischen Carrera-Bahn-Rundenzählers, der einst das Flair der 24 Stunden von Le Mans auch in das Kinderzimmer des Autors dieser Zeilen brachte.

Die „Techno-Classica“ hat sich auch in der Krise als Leitmesse der internationalen Klassik-Szene behauptet. Dies wird auch dadurch belegt, dass 2010 das Interesse internationaler Aussteller, sich in Essen zu präsentieren oder aus Essen zu berichten, nochmals zugenommen hat. Die Veranstalter der S.I.H.A. begrüßen in der „Kulturhauptstadt Ruhr 2010“ Aussteller aus mehr als 30 Nationen und rund 1.000 akkreditierte internationale Journalisten. So ist es kein Wunder, dass auch die Automobilhersteller die „Techno-Classica“ zu schätzen wissen. Sie nutzen die „Techno-Classica“ als Podium für ebenfalls meist überaus spektakuläre und aufwändige Präsentation ihrer Historik- und Klassik-Abteilungen.

Alfa Romeo stellt den Motorsport in den Mittelpunkt

Alfa Romeo 33 auf der Techno Classica 2010
    Alfa Romeo Tipo 33 TT 12 der Saison 1975

Auf das im Sommer 2010 anstehende 100-jährige Markenjubiläum der Firma Alfa Romeo hat AutoNatives.de bereits im vergangenen Sommer ausführlich hingewiesen. Auch in Essen weisen die Italiener auf dieses Ereignis hin und warten mit einer Sonderausstellung auf. Organisiert vom Werksmuseum in Mailand, zeigt Alfa-Romeo wie bereits vor wenigen Wochen in Stuttgart bei der „Retro Classics“ einen beeindruckenden Querschnitt aus 100 Jahren Firmengeschichte.

Wobei man bei der „Techno-Classica“ in Essen den Motorsport in den Mittelpunkt stellt. Angefangen vom Alfa Romeo P2 Gran Premio aus dem Jahr 1925 über den Alfa Romeo 6C 3000 CM von 1953 bis hin zum Alfa Romeo 155 2.5 V6 TI „Turismo D1“ aus der DTM-Saison 1993 präsentiert die italienische Marke an ihrem Stand in Halle 3 die Alfa Romeo Fahrzeuge, die Motorsport-Geschichte schrieben.

Mercedes den SLS

Mercedes Stand auf der Techno Classica 2010
 Mercedes-Benz stellt den SLS in den Mittelpunkt

Mercedes-Benz blickt bei der „Techno-Classica“ primär auf seine Sportwagen-Vergangenheit zurück. Die Markteinführung des neuen SLS nehmen die Stuttgarter zum Anlass, einige außergewöhnliche und faszinierende Supersportwagen aus der Geschichte der Marke mit dem Stern zu präsentieren. Beginnend mit dem Mercedes-Simplex von 1902 über SSK, 300 SL bis hin zum C 111 und dem SLR weist man so auf die historischen Gene des neuen SLS hin.

Außerdem informiert der Stand in Halle 1 über das Ersatzteilangebot für Mercedes-Benz Klassiker , zeigt Arbeiten des Mercedes-Benz Classic Centers und gibt einigen deutschen und internationalen Mercedes-Benz Clubs Gelegenheit, sich und ihre Leistungen publikumswirksam zu präsentieren.

BMW bezieht sich auf den Mini

Minis bei BMW
    BMW bezieht sich auf den Mini

BMW feiert in Halle 12 den Sieg des BMW 328 Mille Miglia vor genau 70 Jahren. Im legendären BMW 328 Touring-Coupé gewann 1940 das Team von Hanstein / Bäumer das wohl berühmteste Straßenrennen.

Außerdem zeigt die Marke mit dem Propeller Highlights aus der Mini-Historie. Nach der gescheiterten Übernahme der Rover-Gruppe hat BMW eine Marke Mini geschaffen, die sich immer wieder auf den von Sir Alec Issigonis für die British Motor Corporation (BMC) entworfen Klassiker „Mini“ bezieht. Auch bei BMW rahmen Clubs mit ihren Auftritten die Werks-Präsentation ein, zu dem auch die Demonstration der Leistungen der BMW Ersatzteilversorgung für die weißblauen Klassiker zählt.

Volkswagen folgt den Spuren der Panamericana

Käfer genannt Erbse, mit dem zwei Fans der Panamericana folgten
 Dieser Erbse genannte Käfer tourte jüngst
 16 Monate den Spuren der Panamericana

Der Volkswagen-Konzern erinnert an das Jubiläum 75 Jahre Volkswagen Käfer. Dazu zeigt die Volkswagen AutoMuseum Foundation eine VW 3-Replika des Originals von 1935 und der Jubiläumskäfer „50 Jahre Käfer“ von 1985. Ein Blickfang des Stands in Halle 7 Ist außerdem der wegen seiner grünen Farbe „Erbse“ getaufte Brezelfenster-Käfer aus dem Jahr 1952, mit dem zwei Fans des Krabbeltiers 16 Monate die Strecke der legendären Panamericana gefolgt sind.

Die VW-Konzernmarke Audi, feiert auf der „Techno-Classica“ den Geburtstag „30 Jahre Audi Quattro“. Die Ingolstädter präsentieren dazu fünf Fahrzeuge mit permanentem Allradantrieb: den Urquattro von 1980, das Audi Coupé quattro von 1987, Audi RS2 von 1993, Audi S2 Coupé von 1995 und den Audi V8 DTM. Mit diesem V8-Vierradtriebler gewann Hans-Joachim Stuck vor 20 Jahren nach einer mitreißenden Saison 1990 im letzten Rennen die Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft.

Porsche feiert 16 Gesamtsiege in Le Mans

Porsche 917 - 1ster Porsche Gesamtsieg in LeMans
    Mit diesem Porsche 917 gewannen Hans Herrmann
    und Dick Attwood 1970 das 24 Stunden Rennen
    von Le Mans

Die inzwischen finanziell eng mit Volkswagen verbundene Edelmarke Porsche feiert auf seinem Classic-Stand den ersten Le Mans-Sieg der Zuffenhausener Sportwagen vor 40 Jahren, als das Team Hans Herrmann und Dick Attwood mit dem Porsche 917 erstmals die Konkurrenz in der Gesamtwertung schlagen konnte. Die Zuffenhausener zeigen dazu den 911 GT1 98, mit dem das Porsche-Werksteam im Jahre 1998 den 16. Gesamtsieg und bisher letzten Sieg in Le Mans erringen konnte.

 

Öffnungszeiten

Donnerstag, 08. April 2010 10.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 09. April 2010 10.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 10. April 2010 9.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 11. April 2010 9.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise

An allen anderen Tagen:
Erwachsene
€ 20,–
Jugendliche, Schüler (15 bis 17 Jahre),
Studenten, Arbeitslose und Behinderte
(gegen Vorlage eines Nachweises):
€ 16,–
Kinder und Jugendliche (8 bis 14 Jahre): € 10,–
Kinder (unter 8 Jahre in Begleitung Erwachsener): freier Eintritt
Familienticket – Eltern mit 2 Kindern (bis 17 Jahre) € 50,–
Gruppen ab 20 Personen p.P. € 18,–
Messekatalog-Magazin € 10,–

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.