Sportwagen aus Zuffenhausen gehören bei der Techno Classica zum Inventar. Kaum eine Marke ist auf der größten Oldtimer-Messe der Welt so präsent wie Porsche. Fahrzeuge der Baureihen 356 und 911 sind traditionell bei vielen Händlern im Angebot. Und dazu gibt es den Stand des Hauses. Dort steht 2014 das Jubiläum „40 Jahre 911 Turbo“ im Mittelpunkt. Zudem präsentiert Porsche auf der Techno Classica das umfangreiche Ersatzteilangebot für die historischen Fahrzeuge der Marke.

Mit der Marke „Porsche Classic“ liefert Porsche inzwischen mehr als 52.000 Originalteile. Im Angebot der Classic-Sparte des Hauses sind Teile für alle Baureihen, deren Produktionsende mehr als zehn Jahre zurückliegt. Dazu zählen seit Anfang des Jahres auch der Porsche 911 des Typs 996 sowie der erste Porsche Boxster (Typ 986). Die Stuttgarter verstehen das umfassende Angebot der Klassikabteilung als Beitrag zum Werterhalt der Kundenfahrzeuge.

Neu bei Porsche Classic ist auch ein Motoröl, das Porsche speziell für die luftgekühlten Boxermotoren des Hauses entwickelt hat. Angeboten in den Viskositäten 20W-50 und 10W-60 soll das Öl den Verschleiß- und Korrosionsschutz der Porsche-Motoren optimieren. Nach der Präsentation auf der Techno Classica soll das Öl ab Mitte April weltweit in allen Porsche Zentren verfügbar sein.

„40 Jahre 911 Turbo“

Aus Anlass des 40. Geburtstags des „911 Turbo“ zeigt Porsche auf der größten Oldtimer-Messe des Hauses ein 911 Turbo 3.0 Coupé von 1976. Aus dem Bestand des Porsche Museums kommt zur Techno Classica ein 917/30 Spyder aus dem Jahr 1973 nach Essen. Der 1.100 PS starke Turbo-Rennwagen dominierte am Vorabend der Ölkrise die CanAm-Serie. Auf Grundlage der in Erfahrungen in Amerika entstand bei Porsche der Porsche 911 Carrera RSR Turbo. Dieser Rennwagen lies 1974 in Le Mans mit einem zweiten Platz aufhorchen und gilt heute als Urvater des Serien-Turbos.

Passend zum Turbo hat Porsche auch den Porsche-Stargast der Techno Classica eingeladen. Denn der (ehemalige) Mode-Designer Magnus Walker gilt als ausgesprochener Fan der frühen Porsche 911er-Modelle. Der Brite mit Wohnsitz in Los Angeles verfügt über eine stattliche Sammlung von Porsche Fahrzeugen aus dieser Zeit. Walker wird am Donnerstag, 27. März, und am Freitag, 28. März, jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr Autogrammstunden am Porsche Stand geben.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.