Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München einen historischen VW T2a Campingwagen. Das Besondere ist, dass dieser Bulli vollständig aus Lego-Steinen besteht.

Manche Pressemeldungen erwärmen mir sofort das Herz. Die Nachricht von Volkswagen Nutzfahrzeuge über einen aus Lego in Originalgröße gebauten VW T2 gehört zweifelsfrei dazu. Denn sie erinnert mich daran, wie gern ich als Kind mit den kleinen Plastikbausteinen aus Dänemark spielte. Da ich auch schon vor gut 40 Jahren ein AutoNative war, baute ich damals natürlich bevorzugt Autos.

Doch meine Modelle waren „nur“ gut 20 Zentimeter groß. Was auch Vorteile hatte, denn so konnte ich in meinem Kinderzimmer den Lotus 78 gegen den Ferrari 312T3 und den ATS D1 rennen lassen. Wobei ich als Strecke die Schienen meiner Carrera-Bahn nutzte. Im Maßstab 1:1 hätte das nicht geklappt. Zudem hätte für so große Modelle wohl selbst mein durchaus ansehnlicher Vorrat an Lego-Steinen nicht gereicht.

400.000 Lego-Steine für einen VW T2a

Das Modell des VW T2a Campers besteht (fast) vollständig aus Lego.
Das 1:1-Modell des VW T2a Campers besteht vollständig aus Lego. (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert ab morgen auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München das Modell eines VW Bullis in Originalgröße. Das rund 700 Kilogramm schwere Modell bauten zwei erfahrene Modellbauer aus 400.000 Lego-Steinen. Als Vorlage diente ihnen mit dem von 1967 bis 1971 gebauten T2a Campingwagen ein echtes Kultmobil. Denn der Camper gilt bis heute als der Camper vieler Globetrotter.

Das Modell des Bullis entstand in nur gut sechs Wochen. Die Bauanleitung erstellten die Modellbauer Rene Hoffmeisters und Pascal Lenhard mit einem speziellen 3D-CAD-Programm. Mit diesem CAD-Programm berechneten die Modellbauer auch die Steifigkeit der Seitenwände und Fenster. Schließlich war von Anfang an klar, dass das Modell auf der Messe in München auch den einen oder anderen Besucher ertragen muss.

Beim Bau gerieten die Modellbauer trotz der exakten Planung in Verzug. Denn obwohl dank des Bauplans im Vorfeld die exakte Menge der benötigten Steine feststand, fehlten in der Bauphase „plötzlich“ 20.000 transparente Steine für die Scheiben des Bullis. Doch am Ende gelang die Fertigstellung des Modells pünktlich vor dem Beginn der Messe. Womit sich die Besucher der Reise- und Freizeitmesse f.re.e wie geplant an dem großen Spielzeugauto erfreuen könne.

Auch der Innenraum dieses VW T2a Camper besteht aus Lego
Auch der Innenraum dieses VW T2a Camper besteht aus Lego (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Das Modell des Campers misst über 5 Meter in der Länge, 1,90 Meter in der Breite und fast drei Meter in der Höhe. Denn natürlich verfügt auch das Modell des Campers über das beliebte Westfalia-Aufstelldach. Daneben glänzt es mit einer technisch besonders anspruchsvoll umzusetzenden Schiebetür und einer weitestgehend vollständen Inneneinrichtung.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.