Wer ernsthaft ein Auto-Blog betreibt, muss sich (leider) damit beschäftigen, wie Menschen das Internet nutzen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Suchmaschine Google. Für viele Internet-Nutzer ist sie der Startpunkt jeder Online-Nutzung.

Searchmetrics hat daher erforscht, wie deutsche Internet-Nutzer die Suchmaschine verwenden. Das Ergebnis ist eindeutig. An der Spitze dieser Suchcharts liegen die großen Internet-Player. Facebook „gewinnt“ vor Youtube, Google, ebay und Amazon.Mit der Bild folgt das erste klassische Medien-Angebot auf dem sechsten Platz. Ein Beleg dafür, dass die Strahlkraft von Marken auch online funktioniert. Wie immer man persönlich zu der Zeitung mit den großen Buchstaben steht.

Offensichtlich ist die Nutzung der Browser-Adresszeile, also die Eingabe von Domainnamen wie AutoNatives.de nur etwas für alte Hasen. Die Masse der Anwender gibt offenbar einfach den Namen der gewünschten Internetseite in die Suche ein. Für mich befremdlich, aber wohl Standard. Doch die Zahlen, die Searchmetrics auf der Microsite searchmetrics.com/suchvolumen-2016 präsentiert, lassen keinen anderen Schluß zu.

Und Auto-Themen?

Als Auto-Blogger bin ich natürlich weiter in die Liste eingetaucht. Welche Mobilitätsthemen interessieren die Deutschen? Schließlich gilt das Auto als des Deutsches liebstes Kind. Wobei die Zahlen, die Searchmetrics zum Suchverhalten festgestellt hat, dies nicht zwingend bestätigen. Denn mit der Suche nach Maps taucht nur ein Begriff, der sich dem Bereich Mobilität zuordnen lässt, in den TOP 10 auf.

  1. Facebook mit 76.808.333 Suchen pro Monat
  2. youtube, 45.500.000
  3. google, 37.891.666
  4. ebay, 32.100.000
  5. amazon, 29.350.000
  6. bild, 21.150.000
  7. ebay kleinanzeigen, 17.916.666
  8. gmx, 17.550.000
  9. web de, 16.166.666
  10. maps, 12.603.333

Erst auf Platz 17 findet mit dem Suchbegriff „Mobile“ ein weiterer Auto-Suchbegriff. Denn vermutlich meint, wer diesen Suchbegriff nutzt, die gleichnamige Gebrauchtwagenbörse. Laut Searchmetrics ist das gut 6,4 Millionen mal pro Monat der Fall. Damit liegt mobile übrigens deutlich vor Autoscout24. Denn danach wird durchschnittlich „nur“ 3,5 Millionen mal pro Monat gesucht. Das reicht für den 30. Platz. Ebenfalls recht automobil klingt der Suchbegriff „Routenplaner“, der mit 2,75 Millionen Suchen pro Monat auf Platz 42 landet.

Dann dauert es etwas, bis weitere Suchbegriffe mit Bezug zum Auto im Ranking auftauchen. Erst auf Platz 218 mit 685.500 Suchen finden sich die Berliner Verkehrsbetriebe, die ich hinter dem Suchbegriff „bvg“ erwarte. Damit behauptet sich der öffentliche Personennahverkehr der Hauptstadt knapp vor „Flixbus“. Das bundesweit tätige Fernbusunternehmen platziert sich mit 679.750 Suchen pro Monat zwei Plätze hinter den Berlinern.

Und die Autohersteller?

Noch weiter hinten, auf Platz 234, taucht mit BMW tatsächlich der erste Autohersteller auf. 644.500 mal pro Monat wird laut Searchmetrics nach den Bayern gesucht. Damit liegt BMW im Interesse der Internet-Nutzer auf einem Niveau mit „Google Earth“ und der „Agentur für Arbeit“, die praktisch genauso oft gesucht werden. VW kommt mit 609.500 Suchen auf Platz 249.

Mercedes folgt mit 601.250 Suchen auf dem 254. Platz. Womit die Stuttgarter sich einen Platz mit der Sucheingabe „poppen.de“ teilen. Denn dieser Sucheingabe schreibt Searchmetrics genauso viele Suchen wie Mercedes zu. Vier Plätze dahinter liegt mit 595.166 Sucheingaben der ADAC.

Audi folgt mit 562.166 Suchen auf dem 276. Platz. Damit liegen die Ingolstädter übrigens auf einem Niveau mit dem „Thermomix“. Womit die Studie von Searchmetrics nebenbei einen Hinweis darauf liefert, warum manch Auto-Blogger inzwischen auch über Küchengeräte schreibt.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.