Zugegeben, es erforderte schon einen gewissen Grundoptimismus, um im zurückliegenden Winter immer an den Start der neuen Rennsaison zu glauben. Doch alle Zweifel waren unbegründet, ab heute wird auf dem Hockenheimring die historische Motorsport-Saison eröffnet. Drei Tage, vom 19. bis 21. April 2013, rennen bei den Hockenheim Historic fast 500 historische Rennwagen um die Wette.

Insgesamt kämpfen acht unterschiedlichen Motorsportserien auf der Formel-1-Rennstrecke im Badischen um Plätze und Positionen. Dazu runden ein großes Clubareal, Sonderausstellungen, Autogrammstunden sowie ein Weltrekordversuch das Programm des Motorsport-Festivals ab. Mit der Veranstaltung erinnert der Hockenheimring an Jim Clark. Der schottische Formel 1-Weltmeister verunglückte am 7. April 1968 bei einem Rennen der Formel 2 auf dem Hockenheimring. Zum besonderen Gedenken an Jim Clark werden daher auch 2013 wieder mehr als 20 historische Formel 2-Rennwagen in einem Gedächtnislauf bei der Hockenheim Historic starten.

Mit der „FIA Lurani Trophy“ für historische Formel Junior Rennwagen, dem „ADAC Graf Berghe von Trips Pokal“ für historische Rennwagen der Formel VW und Formel Ford sowie den „Big Open Single Seatern“ der „B.O.S.S.“ gehen zudem drei weitere Motorsport-Serien mit Formel-Rennwagen bei der Hockenheim Historic auf die Strecke. Die Sportprototypen, vor zwölf Monaten der Schwerpunkt der Hockenheim Historic, werden 2013 vom „SuperSportsCup“ vertreten. Neben den CanAm-Boliden, die mit bis 850 PS Leistung glänzen, treten dabei auch zahlreiche europäische Sportwagen bis 2 Liter Hubraum an.

Im Bereich der Tourenwagen gehört unsere Aufmerksamkeit natürlich dem Kampf der Zwerge. AutoNatives.de begleitet den Kampf der Zwerge seit vielen Jahren als Medienpartner. Die Kleinwagen der 1960er und 1970er Jahre, ob Mini Cooper, NSU TT, DKW Junior, Steyr-Puch 650TR, Abarth OT, SS oder TC, Autobianchi A-112 und Fiat 127, starten wie in den Vorjahren bei der Hockenheim Historic in ihre Saison. Abgerundet wird das Programm des Rennwochenendes durch die NK HTGT (Nederlands Kampioenschap voor Historische Toerwagens en GT’s) für seriennahe GT- und Tourenwagen der Baujahre 1947 bis 1965. Sowie die ebenfalls niederländische „Youngtimer Touring Car Challenge“ für Tourenwagen bis Baujahr 1990.

Während des gesamten Rennwochenendes haben die Zuschauer im offenen Fahrerlager die Möglichkeit, den Teams und Fahrern über die Schultern zu schauen. Oder bei Benzingesprächen mehr über die Fahrzeuge zu erfahren. Wer mit dem eigenen Klassiker nach Hockenheim kommt, hat zudem die Gelegenheit an einem Weltrekordversuch teilzunehmen. Am Sonntag, den 20.04.2013 soll auf dem Hockenheimring die weltweit größte Parade historischer Automobile stattfinden. Damit der Weltrekordversuch gelingt, müssen mehr als 948 Fahrzeuge mit einem Alter von mindestens 30 Jahren eine Runde über den 4,574 km langen Grand-Prix-Kurs „rollen“.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Tickets für die „Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ sind an Tageskassen erhältlich. Die Tageskarte koste regulär 25€. Eine Wochenendkarte ist regulär für 35€ verfügbar. Das Programm beginnt an allen Tagen um 9:00 Uhr. Weitere Informationen zur Hockenheim Historic finden Sie auch unter www.hockenheim-historic.de oder www.hockenheimring.de.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.