Die Youngtimer Trophy traf sich am vergangenen Wochenende in Zolder zum dritten Lauf der Saison. Über die klassische 1-Stunden-Distanz gingen gut 80 Fahrzeuge in zwei Divisionen an den Start. In der Division A sicherte sich Wilhelm Vinke mit seinem zum Saisonbeginn neu aufgebauten Opel Kadett B den Sieg. Das Rennen der Division B gewann Ralf Heisig mit einem Porsche Carrera RSR.

Zunächst stellten sich die Fahrzeuge der Division A der Herausforderung der belgischen Strecke. Nächtliche Regenschauer hatten einige Starter der Youngtimer Trophy auf ein feuchtes Vergnügen hoffen lassen. Zu ihrem Bedauern hatten jedoch die zuvor gestarteten Teilnehmer der Classic Formula Ford Competition und der Alfa Romeo Challenge die Strecke zum Rennbeginn absolut trocken gefahren. Der während des Rennens niedergehende Regen reichte nicht aus, um die besondere Fahrfreude einer nassen Strecke zu erleben.

Wilhelm Vinke im Opel Rekord B
Der Opel Rekord B von Wilhelm Vinke
Zolder Race Festival 2009 (Foto: Tom Schwede)

Am Start setzte sich der Trainingsschnellste Dr. Helmut Stein mit seinem bekannt schnellen Ford Escort RS 1600 sofort an die Spitze und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Hinter Stein wurde um jeden Platz hart gekämpft. Der vom zweiten Startplatz ins Rennen gegangene BMW-Pilot Heinz-Wilhelm Schäfer kam mit entsprechenden Spuren aus der Startrunde zurück. Sein BMW 2002 trug fort an eine senkrecht stehende Zierleiste als Schmuck auf der Nasenspitze vor sich her. Trotzdem konnte sich Schäfer ebenfalls vom Feld absetzten, mußte das Rennen jedoch nach zehn Runden vorzeitig beenden.

Auch Dr. Stein sollte das Ziel nicht erreichen. Bereits nach zehn Runden steuerte er mit seinem Escort die Boxen zum Stopp an, konnte das Rennen fortsetzen und drehte auch weiterhin die schnellsten Runden im Feld. Aber nach 20 Rennrunden schied der Escort an der Spitze liegend schließlich doch aus. So war der Weg frei für Wilhelm Vinke im Opel Rekord B, der mit seinem zum Saisonbeginn neu aufgebauten Blitz zum Divisionssieg fuhr.

Zweiter wurde Alexander Köppen im Alfa Romeo Alfasud, der im Ziel 1:22.694 Rückstand auf den Sieger hatte. Nur 2,9 Sekunden hinter Köppen kam Christoph Wilde im Simca Rallye als Dritter ins Ziel. Den Blechrang des vierten Platzes sicherte sich Frank Breidenstein. Der Pilot aus Mönsheim steuerte ebenfalls einen Simca und lieferte sich fast das gesamte Rennen ein heißes Duell mit Wilde.

Ungefährdet zum Sieg

Einen Porsche zu bewegen, ist im historischen Motorsport immer eine gute Voraussetzung für einen Sieg. Denn von kundiger Hand bewegt sind die Renner aus Zuffenhausen sehr schnell. Gut vorbereitet sind sie zudem noch haltbar. In Zolder bestätigte Ralf Heisig diese Motorsport-Weisheit eindrucksvoll. Der Bonner konnte mit seinem Porsche Carrera RSR das Rennen der Division B für sich entscheiden.


Diese Ford Escort RS 2000 boten sich ein
rundenlanges Duell. (Foto: Tom Schwede)

 

Auf den zweiten Platz kamen Jürgen und Peter Schumann ins Ziel. Sie dokumentierten damit erneut ihre gute Form sowie die gute Vorbereitung ihres schönen BMW 635 CSI. Schon vor sechs Wochen beim Egon 500 in Spa hatten die Saarländer mit Platz drei einen Podestplatz erreicht. Dieser ging in Zolder an Andreas Sczepansky, der in einem Porsche 911 SC unterwegs war.

Beide Läufe der Youngtimer Trophy boten auch in Zolder wieder guten und spannenden Motorsport. Viele der gut 80 Fahrzeuge wurden konstant am Limit bewegt. So kam es immer wieder zu unterhaltsamen Zweikämpfen. Den virtuellen Tapferkeitsorden der AutoNatives.de-Redaktion verdienten sich die Mitglieder Ford Escort RS 2000 Fraktion.

Das rundenlange Duell zwischen Christian Klötsch und Theo bzw. Heiko Schorn beeindruckte die Zuschauer entlang der ehemaligen Grand-Prix Strecke. Auf dem Weg ins Ziel schlossen sich dann auch noch ein NSU TT und ein VW Polo dieser Kampfgruppe an. Am Ende belegte man die Plätze 10 bis 13 und fuhr innerhalb von weniger als vier Sekunden gemeinsam ins Ziel.

Die vollständigen Ergebnisse der Youngtimer Trophy beim Zolder Race Festival gibt es unter youngtimer.de.

32 Bilder der Youngtimer Trophy beim Zolder Race Festival

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.