Anfang 2019 kommt die neuen A-Klasse Limousine zu den Händlern. Heute gab Mercedes-Benz die Preise bekannt und öffnete die Orderbücher.

Die A 200 Limousine mit dem 163 PS starken 1,3 Liter-Vierzylinderbenziner und Schaltgetriebe startet bei 30.916,20 Euro. Der A 220 4MATIC kostet 36.431,85 Euro. Für den A 250 – ohne Allrad-Antrieb – werden 37.324,35 fällig. Das Spitzenmodell A 250 4MATIC kostet 39.525,85 Euro. Wie sich die Zeiten ändern, denn damit stehen vier Benziner in der Preisliste. Der schwäbische Diesel-Pionier bietet in der Limousine der A-Klasse nur noch einen Diesel an. Der A 180 d steht mit einem Preis von 32.141,90 Euro in der Preisliste.

Nur das Grundmodell hat kein Doppelkupplungsgetriebe

Unabhängig davon ist auch die A-Klasse Limousine ein Mercedes. Deshalb ist das mit den Startpreisen wohl wörtlich zu nehmen. Die Liste der Ausstattungsoptionen ist lang. Auch wenn Mercedes mit Ausnahme des Grundmodells A 200 die neue A-Klasse Limousine serienmäßig ausschließlich mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe anbietet. WLTP lässt grüßen. Denn mit den automatisierten Schaltgetrieben sinkt der kombinierte Kraftstoffverbrauch.

Der Vergleich der beiden A 200 Varianten zeigt, wie groß die Ersparnis ist. Denn mit dem manuellen Schaltgetriebe liegt der kombinierte Durchschnittsverbrauch pro 100 Kilometer um bis zu 0,6 Liter höher als beim automatisierten Schaltgetriebe. Da der CO2-Ausstoß vom Verbrauch abhängt, kostet der Handschalter so 28 Euro pro Jahr mehr Kfz-Steuern. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 20.000 Kilometer kommen an der Tankstelle weitere rund 180 Euro Ersparnis pro Jahr hinzu.

Ob das Doppelkupplungsgetriebe ein gutes Geschäft ist, muss jeder selbst beurteilen. Denn im Fall des A200 kostet das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe genau 2094,40 Euro zusätzlich. Womit sich dieses Extra in unserem Rechenbeispiel also nach gut zehn Jahren quasi von selbst amortisiert. Wer mehr oder länger fährt, der kann sich mit dem Getriebe also durchaus noch ein paar weitere Extras verdienen. 😉

Eher überraschend ist der geringe Aufschlag, den Mercedes für die Limousine im Vergleich zum fünftürigen Steilheck verlangt. Denn der liegt bei der A-Klasse Limousine bei weniger als 700 Euro. Damit unterbietet Mercedes in dieser Disziplin erstaunlicherweise den bayrischen Wettbewerber aus Ingolstadt. Denn bei dessen A3 Limousine beträgt der Aufpreis für die Stufe im Heck und das Mehr an Kofferraum gleich 900 Euro.


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen und über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Die Mercedes-Benz A-Klasse Limousine startet bei 30.916,20 Euro

Foto: Daimler

Ähnliche Arikel:

Author

Write A Comment