Die zurückliegende Woche war eine Brückenwoche zwischen zwei wichtigen Autoausstellungen. Der Internationale Autosalon Genf 2014 liegt endgültig hinter uns. Die Techno Classica liegt vor uns. Ab Mittwoch ist Essen der Nabel der – nicht nur klassischen – Auto-Welt.

Was war in dieser Woche los?

Genf war die erste große europäische Automesse des Jahres. Die Hersteller haben sich in der Schweiz mit Studien und Neuigkeiten regelgerecht überboten. Es war auch für interessierte Autofreunde gar nicht einfach, den Überblick zu behalten. Bjoern Habegger hat – zum Abschluss der Messe – seine Top 5 aus Genf vorgestellt. Natürlich ist das eine höchst subjektive Sicht der Dinge. Doch zumindest mit dem Alfa Romeo 4C, der in Genf als Spider vorgestellt wurde, und dem Mercedes-Benz S-Klasse Coupé hat Bjoern immerhin zwei Autos auf seiner Liste, die auch uns in Genf gefallen haben.

Was ist? Entscheidend ist auf dem Platz beim Händler

Denn unabhängig davon, wie Autos auf Messen und Ausstellungen gefallen, entschieden wird das „Spiel“ am Ende immer bei den Händlern. Die wenigsten Autos werden verteilt. Heute werden Autos verkauft. Deshalb gehört zu den Nachrichten der Woche sicherlich auch, dass BMW die neue Generation seines Minis inzwischen zu den Händlern gebracht hat. Genauso wie Mercedes-Benz, wo die neue C-Klasse sich nun im täglichen Kampf um Kunden beweisen muss.

Passend zu den Händlerpräsentationen haben die Stuttgarter einige ausgewählte Auto-Blogger eingeladen, die neue C-Klasse auszuprobieren. Ein sehr guter Zeitpunkt. Denn natürlich werden – wir schreiben das Jahr 2014 – Kaufinteressierte nach dem Besuch im Autohaus auch im Internet nach Infos zum Auto suchen. Insofern kann für es für die Hersteller funktionieren, wenn parallel zur Markteinführung entsprechender Content im Internet verfügbar ist. Auch wenn es diesen Inhalt leider nicht bei uns gibt. 😉

Und obwohl bei dem einen oder anderen Inhalt Zweifel angebracht sind. Denn zumindest bei Facebook ist es immer wieder erschreckend, wie viel Leser von Auto-Blogs bei solchen Veranstaltungen eher etwas über die Landschaft und die Hotels als das Produkt erfahren. Wenn ich jemand wäre, der Auto-Blogs sehr kritisch verfolgt und sich offensichtlich zu einem Comeback entschlossen hat, würde ich mich einmal dieses Themas annehmen.

Was kommt in der kommenden Woche?

Die Antwort, was uns in der kommenden Woche bewegen wird, ist einfach: Techno Classica. Ab Mittwoch ist das Ruhrgebiet der Nabel der Autowelt. Längst nicht nur der Oldtimer- und Youngtimer-Szene. Denn die Hersteller haben längst erkannt, dass sich Oldtimer-Freunde auch für Neuwagen interessieren. Deshalb nutzen sie die Techno Classica, um über die eigene Geschichte die Brücke in die Gegenwart zu schlagen.

Viele wichtige Hersteller werden in Essen vertreten sein. Für Eure Messevorbereitung haben wir uns bereits jetzt angesehen, was die Hersteller auf der Techno Classica ausstellen werden. Über Volvo, Opel, Mercedes-Benz und Peugeot haben wir in den vergangenen tagen bereits geschrieben. Heute und in den nächsten Tagen folgen noch BMW, Audi, Volkswagen und Alfa Romeo. Ab Mittwoch werden wir dann täglich von der größten Oldtimer-Messe der Welt berichten.

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.