Am diesem Wochenende war ich (endlich) wieder als Streckensprecher aktiv. Beim Preis der Stadt Stuttgart habe ich am Freitag und Samstag den Kampf der Zwerge in Hockenheim am Mikrofon begleitet. Das ist auch deshalb immer ein großes Vergnügen, weil die Veranstaltungen des Motorsport-Club Stuttgart hervorragend organisiert sind.

Ansonsten wird mir die Veranstaltung auch deshalb in Erinnerung bleiben, weil es vom Freitag auf Samstag einen üblen Wetterumschwung gab. Denn während  der erste Saisonlauf im Kampf der Zwerge am Freitag bei wunderbarem Frühlingswetter stattfand, schüttete es am Samstag heftig. So eine Regenschlacht habe ich selten erlebt. Trotzdem bot der Kampf der Zwerge mit zwei sehr unterhaltsamen Rennen wieder eine wunderbare Show.

Wobei besonders das Regen-Rennen für einige der Teilnehmer eine besondere Herausforderung war. Denn teilweise waren die Regenreifen schon ein paar Jahre alt. Das machte da Fahren noch etwas schwieriger. Karla hat – zumindest am Freitag – die Rennen in Hockenheim für Euch fotografiert. Die Bilder davon gibt es im Kürze hier bei AutoNatives.de in einem gesonderten Artikel zu bestaunen. Bis dahin reicht, dass ich das Fotografieren (durch den Zaun) mit dem iPhone filmisch festgehalten habe.

Den nächsten Einsatz als Moderator gibt es übrigens schon am nächsten Wochenende. Am 1. Mai darf wie in den Vorjahren beim Youngtimer Vestival auf Zeche Ewald in Herten die Moderation auf der Hauptbühne übernehmen. Ich bin gespannt, welche Oldtimer und Youngtimer mich diesmal auf dem roten Teppich besuchen. Und ich freue mich auf die spannenden Benzingespräche mit ihren Besitzern. Denn das ist das, was dieses Treffen im Herzen des Ruhrgebiets, ausmacht.

Wir hören uns …

 

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.