Da war er wieder: der Quartalslacher, zu dem uns das Presseteam von Borgward animierte. Vor ein paar Tagen ging in meinem elektronischen Briefkasten eine Mail mit dem Betreff „Wegweisende Innovationen: Ab 1950 erfindet Borgward mit dem Lloyd LP 300 den Kleinwagen“ ein.

Im weiteren Text heißt es denn

„… Nur ganz großen Automobil-Herstellern gelingt es in ihrer Geschichte, eine neue Fahrzeugklasse zu definieren. Für Borgward war es 1950 wieder einmal so weit: Mit dem Lloyd LP 300 erfand Borgward den Kleinwagen. …“

Das ist natürlich Blödsinn!

Denn anders, als die Presseverantwortlichen in ihrem Kampf um mediale Aufmerksamkeit suggerieren, gab es auch schon vor dem Lloyd LP 300 jede Menge Kleinwagen. 1913 konstruierte Ettore Bugatti für Robert Peugeot den „Bébé Lion Peugeot“. Mit mehr als 3.000 verkauften Exemplaren gilt der kleine Löwe heute als erster wirtschaftlich erfolgreicher Kleinwagen. Das Design des Peugeot inspirierte daher in den kommenden Jahren zahlreiche Hersteller zur Konstruktion ähnlicher Fahrzeuge.

Mit dem ab 1925 angebotenen Hanomag 2/10 PS schrieb Hanomag aus Hannover dann ein neues Kapitel im Buch der Kleinwagen. Der von den Kunden wegen seiner Form liebevoll „Kommissbrot“ genannte Kleinwagen war dank seines Einzylindermotors das sparsamste Auto seiner Zeit. Rund 400 Kilogramm Gewicht und eine Länge von 2,78 Metern sorgten dafür, dass im Volksmund die Redewendung „Ein Kilo Blech, ein Kilo Lack – und fertig ist der Hanomag!“ entstand.

Doch offensichtlich wollten auch in der Zwischenkriegszeit die Menschen, die sich das leisten konnten, schon ein „richtiges“ Auto fahren. Wirtschaftlich waren Kleinwagen wie der Dixi 3/15 beziehungsweise BMW 3/15 oder Opel Laubfrosch erfolgreicher als der Hanomag. Und so ist eins gewiss, in den 1930er Jahren gab es überall auf der Welt Kleinwagen!

In Italien hob Fiat den Kleinwagen ab 1936 auf ein neues Niveau. Der Fiat 500 Topolino war eine moderne Konstruktion und gilt als Meisterstück des legendären Ingenieurs Dante Giacosa. Ab 1939 baute in den USA Crosley Motors Kleinwagen. Spätestens der 1946 vorgestellte Crosley CC bietet vieles, was Borgward angeblich erfunden haben will. In Europa vervollständigten ab 1949 – also ebenfalls vor Lloyd – der Gutbrod Superior 600 und der Citroën 2CV den Kleinwagenmarkt.

Kurzum, Borgward war ein innovatives Unternehmen. Doch den Kleinwagen hat man in Bremen sicherlich nicht erfunden.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.