Der Sommer naht. In Kürze starten wieder zahlreiche Autofahrer in den Urlaub. Wir sagen Euch jetzt schon, was für Autofahrer im Ausland wichtig ist. Im ersten Teil geht es um die Promillegrenzen in Europa.

In der Mehrzahl der europäischen Länder liegt die Promillegrenze inzwischen bei 0,5 ‰. Es gibt aber Länder wie die Slowakei, Tschechien oder Ungarn, in denen ein Alkoholverbot für Autofahrer gilt. In diesem Ländern erwartet der Gesetzgeber einen Blutalkoholgehalt von 0,0 ‰! Hier solltet ihr das Auto also unbedingt stehen lassen, wenn ihr ein Glas Bier oder Wein getrunken habt.

Die Promillegrenzen in Europa im Überblick

Länder Promillegrenzen
Großbritannien (ohne Schottland), Malta 0,8 ‰
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Österreich, Portugal, Schottland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Türkei (Pkw ohne Anhänger, sonst 0,0 ‰), Zypern 0,5 ‰
Litauen 0,4 ‰
Bosnien-Herzegowina, Serbien 0,3 ‰
Estland, Norwegen, Polen, Schweden 0,2 ‰
Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn 0,0 ‰

Besonderheiten in der Türkei und Großbritannien

In der Türkei gibt es zwei unterschiedliche Promillegrenzen. Hängt hinter dem Auto ein Anhänger, gilt auch in der Türkei ein Alkoholverbot. Bei Auotos ohne Anhänger liegt die Grenze bei 0,5 ‰. Besondere Regeln zum Alkohol am Steuer gibt es auch in Großbritannien. Dort hat Schottland im Alleingang die Grenze auf 0,5 ‰ gesenkt.

Welche Strafen gibt es bei Alkoholfahrten im Ausland?

Im Zweifelsfall lässt das Auto oder Motorrad nach dem Genuss von Alkohol besser stehen. Abgesehen davon, dass die Reaktionsfähigkeit bei vielen auch im Bereich der Promillegrenzen bereits eingeschränkt ist, kann ein Überschreiten der Grenzen teilweise richtig teuer werden. Auch wenn die Höhe der Strafen für Alkoholfahrten in Europa relativ stark variiert.

Während in Griechenland oder Kroatien ein Alkoholvergehen mit 80 Euro (Griechenland) beziehungsweise 90 Euro (Kroatien) vergleichsweise „günstig“ ist, langen die skandinavischen Länder richtig zu. In Finnland kostet ein Überschreiten der Promillegrenze mindestens 15 Tagessätze. In Dänemark ist ein Monatsverdienst als Strafe möglich. Das wird in Europa nur von Großbritannien übertroffen, denn dort kann ein Alkoholverstoß mit bis 7.000 Euro belangt werden.

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.