Manchmal ergibt sich die Möglichkeit zum Test eines Autos spontan und ungeplant. Meine Probefahrt mit dem Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop ist so ein Fall. Bei einer Veranstaltung am Rande des Ruhrgebiets traf ich Bjoern Habegger. Der fragte mich, ob ich in der Nähe einen guten Fotostopp für ein Erdgasauto kennen würde. Spontan fielen mir gleich mehrere ehemalige Zechen ein. Praktischerweise auch eine, die sich in der Nähe meines Wohnsitzes befindet. Womit ich – nebenbei – zu einer Probefahrt mit einem Seat Mii kam, dessen Motor Erdgas verbrennt.

Schon auf den ersten Kilometern fällt mir der ungewöhnliche Klang des 68 PS starken Dreizylinders auf. Der Erdgas Mii klingt – im Erdgas-Betrieb – rauer als vergleichbare Benziner. Diese Tonlage ist das Ergebnis des hohen Wirkungsgrads des Erdgasmotors. Sie ist also der Sound einer im Vergleich zu Benzin sauberen Verbrennung. Und die sorgt für eine gute CO2-Bilanz des Antriebs. Beim Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop bedeutet dies, dass der Kleinwagen über eine Einstufung in der CO2-Effizienzklasse A+ verfügt.

Auf meiner rund 100 Kilometer langen Tour mit dem Erdgas-Mii verbrauchte der Kleinwagen im reinen Erdgasbetrieb rund drei Kilogramm „Compressed Natural Gas“ (abgekürzt CNG). Damit reicht eine Tankfüllung für rund 330 Kilometer – im reinen Erdgasbetrieb. Denn die zwei im Unterboden des Mii verbauten Gastanks speichern gerade mal elf Kilogramm. Um – im Fall des leeren Gastanks – aus eigener Kraft die nächste Erdgastankstelle anzusteuern, verfügt der Mii zusätzlich über einen zehn Liter großen Benzintank. Zehn Liter passen dort hinein. Das reicht, um die nächste Erdgastankstelle zu erreichen.

Auch auf meiner Testfahrt ist der tatsächlich Gasvorrat aufgebraucht. Der Mii schaltet dann automatisch auf den Benzinantrieb um. Beim Fahren macht das keinen Unterschied. Wer genau zuhört, nimmt eine Veränderung des Motorgeräuschs wahr. Sonst ist kein Unterschied – ob der Mii mit Gas oder Benzin fährt – zu bemerken. Der Motor des Mii liefert mit beiden Kraftstoffsorten die gleiche Leistung. Das gleiche gilt übrigens auch für seine Brüder VW Eco-Up und Skoda Citigo CNG, die zusammen mit dem „Spanier“ im Volkswagen Werk im slowakischen Bratislava vom Band laufen.

Wo kann ich CNG tanken?

Die Suche nach einer Erdgas-Tankstelle führt uns zunächst zum Betriebshof der örtlichen Stadtwerke. Der Kartendienst auf dem Smartphone hatte behauptet, dass dort Erdgas verfügbar sei. Doch der Versorgungsbetrieb hat hier kein Erdgas im Angebot. Die Rettung liegt drei Kilometer entfernt an einer „normalen“ Tankstelle. Es wäre einfacher gegangen, wenn wir dem Mii vertraut hätten. Denn die Navigationsfunktion des „SEAT Portable Systems“ kennt stets die nächste Erdgastankstelle. Bei Bedarf kann es diese Informationen in die Routenplanung einbeziehen.

[grey_box]

Fotos zum Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop

[/grey_box]

Besonders bei Langstreckenfahrten ist das eine sinnvolle Funktion. Denn während Autogas-Nutzer (LPG) inzwischen rund 6.700 Tankstellen im Land finden, bisher stehen für CNG-Fahrzeuge „nur“ an rund 920 Tankstellen zur Verfügung. Sicherlich ein Grund, warum Erdgas-Fahrzeuge bisher in Deutschland eine seltene Spezies sind. Eigentlich unverständlich, denn die CNG-Verbrennung verfügt über zahlreiche Vorteile.

Was kostet der Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop?

Denn bei einem Durchschnittspreis von zur zeit 1,056 Euro pro Kilogramm gibt es kaum eine Möglichkeit, günstiger mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein. Das macht den Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop mit Erdgas-Motor zum Auto für Sparfüchse. Auch wenn die Anschaffung mindestens 12.160 Euro (Seat Mii Reference mit dem 68 PS starken CNG-Motor) erfordert. Das liegt 1.950 Euro über dem vergleichbaren Benziner (Seat Mii Reference, 75 PS Start & Stop).

Im CNG-Mii kosten 100 Kilometer an der Tankstelle rund 3,20 Euro. Beim Vergleichsmodell mit Benzinantrieb bekommt der Tankwart für die gleiche gefahrene Strecke schon mindestens sechs Euro. Damit amortisiert sich der Erdgas-Antrieb nach 70.000 Kilometern – und trägt währenddessen zum ökologisch reinen Gewissen seiner Nutzer bei. Denn auf dem Weg zu dieser Marke produziert der CNG-Mii rund 2,1 Tonnen weniger Kohlendioxid als ein vergleichbarer Benziner.

Wie fährt sich der Seat Mii?

70.000 Kilometer sind eine weite Strecke und erfordert Zeit. Selbst Berufspendler, die täglich 40 Kilometer zwischen Wohnort und Arbeitsstelle zurücklegen, benötigen dafür – alleine auf dem Weg zur Arbeit – rund vier Jahre. Immerhin bleibt die Gewissheit, dass das Pendeln mit dem Erdgas Mii möglich wäre. Auch wenn Langstreckenfahrten sicherlich nicht das bevorzugte Einsatzgebiet des Seat Mii sind. Obwohl ich trotz meiner Körperlänge jenseits der zwei Meter in dem 3,56 Meter kurzen Zwerg sofort eine bequeme Sitzposition finde. Dem Radstand von 2,42 Metern sei dank.

Einziger Kritikpunkt beim Sitzen ist, dass das Lenkrad des Testwagens sich nur in der Höhe und nicht axial verstellen lässt. Der weite Verstellbereich des Fahrersitzes gleicht das jedoch aus. Zumal sich auch der Sitz in der Höhe verstellen und der Mii in der Höhe genügend Raum für den Piloten lässt. Ich bin mir sicher, dass ich mit dem Mii auch längere Strecken ermüdungsfrei zurücklegen könnte. Auch wen das bevorzugte Einsatzgebiet des Kleinwagens der Stadtverkehr ist. Dort spielt der Seat Mii endgültig seine Stärke aus. Die – eher – eckige Formgebung des Mii sorgt für eine gute Übersicht. Die 68 PS reichen – auch im dichten Verkehr von Essen – zum Mitschwimmen. Bei der Parkplatzsuche in Essen-Rüttenscheid, wo Parkplätze rar sind, findet sich mit dem kleinen Stadtflitzer schnell ein Parkplatz.

Zusammengefasst: Wer Klima und Brieftasche schonen will, liegt beim Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop goldrichtig. Die günstigen Betriebskosten des Kleinwagens sind – fast – unschlagbar. Selbst Bahnfahren dürfte teurer und nerviger sein.


Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop im Überblick:

  • Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop
  • Reihendreizylinder mit einem Liter (999 ccm) Hubraum
  • Maximale Leistung 68 PS (50 kW) bei 6200 U/min
  • Maximales Drehmoment 90 Nm bei 3.000 U/min
  • Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit 164 Kilometer pro Stunde
  • Beschleunigung (0–100 km/h): 15,8 Sekunden
  • Kraftstoffverbrauch Erdgas kombiniert: 2,9 Kilogramm für 100 Kilometer (lt. Hersteller)
  • CO2-Emission, kombiniert: 79 g/km (lt. Hersteller)
  • Abmessungen: 3,557 Meter Länge, Radstand 2,42 Meter, Breite 1,645 Meter
  • Hersteller- und Typschlüsselnummer: 7593 AGS
  • Versicherungseinstufung / Typklassen: 13 Haftpflicht, 18 Vollkasko, 15 Teilkasko


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen und über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Unterwegs im Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop

Unterwegs im Seat Mii 1.0 Ecofuel Start & Stop

Ähnliche Arikel:

Author

Tom wuchs als Kind der späten 60er-Jahre in einem ausgesprochen automobilen Umfeld auf. Das wirkt bis in die Gegenwart nach und ist ein guter Nährboden, um heute über Autos zu schreiben.

Write A Comment