Gestern hatte ich wieder das Vergnügen, den Saisonabschluss 2016 beim Youngtimer Vestival auf Zeche Ewald in Herten zu moderieren. Seit ein paar Jahren darf ich regelmäßig dieses großartige Treffen schon moderieren. Das war auch diesmal wieder ein großer Spaß, denn die Zeche patzte wieder einmal praktisch aus allen Nähten. Zu den vielen tollen Oldtimern und Youngtimern gesellten sich auch wieder zahlreiche Zuschauer, die zusammen mit mir am roten Teppich viele wunderbare Klassiker bestaunten.

Es gab alles, was die Klassik-Szene ausmacht!

Denn auf dem Gelände von Zeche Ewald waren genauso Super-Sportler wie Brot-und-Butter-Autos vertreten. Teilweise sahen die Autos aus, als ob sie nicht vor 30 Jahren, sondern erst gestern die Fabrik verlassen hätten. Dazu gab es viele Fahrzeuge, die von ihren Besitzern teilweise mit einer sehr persönlichen Note umgebaut wurden. Da dürfte für wirklich jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein. Wer hier nichts fand, was ihm gefällt, der kann mit Oldtimern und Youngtimern vermutlich nichts anfangen.

Unter den zahlreichen tollen Fahrzeugen sind mir zwei Autos ganz besonders in Erinnerung geblieben, die ich in den nächsten Tagen mir hier im Blog auch nochmal gesondert vornehmen werde. Denn ein Bricklin SV-1 oder einen Studebaker Avanti habe selbst ich zuvor noch nicht live gesehen. Dazu beeindruckte mich auf einem Fiat X 1/9 ein Aufkleber, der den Helm von Stefan Bellof zeigt. Denn Bellof, dessen Rekord auf der Nordschleife bis heute Bestand hat, verstarb leider 1985 bei einem tragischen Rennunfall in Spa-Francorchamps. Der Aufkleber bot eine gute Gelegenheit, um zusammen mit dem Fahrzeugbesitzer des Fiat an diesen großartigen Rennfahrer zu erinnern.

Wir hören uns …

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.