Thema Gasturbine im Auto – der Antrieb, der nie die Serienreife erlangte

Die Mehrzahl unser Autos fährt immer noch mit Verbrennungsmotoren. In der Regel sorgen Hubkolbenmotoren für den gewünschten Vortrieb. Nur vereinzelt kommen auch die als Wankel bekannten Rotationskolbenmotoren zum Einsatz. Doch so selbstverständlich, wie das heute wirkt, war das nicht immer.

Autos mit Gasturbine (Auswahl)

  • 1950 Rover JET 1 (Prototyp bei Rover)
  • 1952 Rover T2 (Prototyp bei Rover)
  • 1952 SOCEMA GRÉGOIRE (Prototyp bei Hotchkiss et Cie)
  • 1954 FIAT Turbina (Geschwindigkeitsweltrekordfahrzeug)
  • 1954 Plymouth Sportcoupé (Versuchsträger bei Chrysler)
  • 1956 Rover T3 (Prototyp bei Rover)
  • 1959 Rover T4 (Studie des Rover P6)
  • 1963 Chrysler Turbine Car (Feldversuch mit Privatkunden)
  • 1963 Rover-B.R.M. Type 00 (Le Mans Prototyp – Start 1963 und 1965)
  • 1964 Ford Experimental Gas Turbine Truck „Big Red“
  • 1967 STP-Paxton Turbocar (Indy-Rennwagen)
  • 1968 Lotus 56 (Indy-Rennwagen)
  • 1968 Shelby Turbine Indy Car (Indy.-Rennwagen)
  • 1968 Howmet TX (Sportprototyp)
  • 1977 Toyota Sports 800 GT (Studie auf der Tokyo Motor Show)

Denn als die Gasturbine im Flugzeugbau die dort genutzten hochentwickelten Hubkolbenmotoren innerhalb kurzer Zeit verdrängte, wurden auch die Autohersteller auf die Turbine aufmerksam. Große Teile der Autoindustrie forschten, ob die Gasturbine im Auto funktioniert.

Einige der (damals) bedeutenden Hersteller sahen in der Gasturbine auch den perfekten Auto-Motor. Ab Ende der 1940er-Jahre arbeiten Rover und Fiat an dem Thema. Später folgten auch Austin, Renault, Chrysler und Toyota. Dazu gab es Versuche in Lastkraftwagen sowie die Motorsport-Projekte von Ray Heppenstall und Lotus.

Alle, die mit der Gasturbine unterwegs waren, loben ihren seidenweichen Lauf. Dazu kommt der Vorteil, dass die meisten Turbinen Alles-Verbrenner sind. Sie lassen sich nicht nur mit Kerosin, sondern auch mit Diesel, bleifreiem Benzin, JP-4-Flugzeugtreibstoff oder Pflanzenöl betreiben. Der Legende nach soll bei einem Feldtest von Chrysler sogar Tequila als Treibstoff funktioniert haben.

Was gibt es bei AutoNatives.de über die Gasturbine?

Bisher stellten wir Euch hier im Auto-Blog für echte Auto-Natives bereits folgende Projekte, rund um das Thema Gasturbine im Auto vor:

Veröffentlicht in: Gasturbine

  • Gasturbine im Auto: SOCEMA GRÉGOIRE – Turbinen-Prototyp aus Frankreich
    Unverhofft kommt oft. Im „Musée des 24 Heures Circuit de la Sarthe“ fand ich mit dem SOCEMA GRÉGOIRE ein Turbinenauto, das ich bisher noch gar nicht auf dem Zettel hatte.

  • Gasturbine im Auto: Mit dem Chrysler Turbine Car wagt Chrysler den Feldtest
    Auch Chrysler probierte vor rund 50 Jahren die Gasturbine aus. Mit dem Chrysler Turbine Car gingen die Amerikaner dabei weiter als die Wettbewerber. Denn das Chrysler Turbine Car durften sogar normale Autofahrer ausführlich ausprobieren.

  • Gasturbine im Auto: der FIAT Turbina setzt nur eine Bestmarke
    Genauso wie Rover beschäftigte sich in den 1950er-Jahren auch Fiat mit der Gasturbine als Antriebsquelle im Auto. Dabei entstand der wunderschöne FIAT Turbina. Auch wenn dem Sportwagen keine Rekordfahrt vergönnt war, sicherte sich FIAT mit dem Turbina einen Weltrekord.

  • 7. Mai 1968 – Mike Spence verunglückt in Indianapolis
    Seit Anfang des Jahres blicken wir regelmäßig auf die Gasturbine als Automotor zurück. Im Lotus 56 setzte auch Lotus diese Gasturbine. Mike Spence bezahlte den Einsatz mit seinem Leben. Der Brite verunglückte am 7. Mai 1968 im Training zu den 500 Meilen von Indianapolis mit dem Lotus 56 tödlich.

  • Gasturbine im Auto: Rover – alles JET
    Autoentwickler sind immer auf der Suche nach einem besseren Antrieb. In den 1950er und 1960er-Jahren galt die Gasturbine als das kommende Auto-Triebwerk. Rover gehörte zu den Pionieren dieser Technik und war dicht am Serieneinsatz.

  • Audi 100 2,5 TDI und Audi RS 5 TDI concept – 25 Jahre Dieselgeschichte an einem Nachmittag!
    Im vergangenen Jahr beschrieb ich hier im Auto-Blog für echte Auto-Natives, wie der Diesel mobil wurde. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den heutigen Dieselfahrzeugen war der Audi 100 TDI. Denn mit der Limousine begann auf der IAA 1989 bei Audi das Zeitalter der Turbodiesel mit Direkteinspritzung und vollelektronischem Motormanagement. Zurzeit feiern die Ingolstädter