Suchen:
Auto-Werbung im Spiegel der Zeit

Fahren ist Wissen: Wie Opel 1969 für den Kadett warb

Mit dem Slogan „Fahren ist Wissen“ bewarb Opel 1969 seien Opel Kadett B. Schon die Gestaltung der Anzeige orientiert sich an Anzeigen aus Wolfsburg. Und auch der Slogan ist eine Kampfansage an VW.

Während in Wolfsburg noch der Käfer alles dominierte, bot Opel schon erfolgreich eine ganze Fahrzeugfamilie an. Einsteigermodell war ab 1962 der Kadett. Dieser entstand unter großer Geheimhaltung und auf Initiative von General Motors. Der Opel-Mutterkonzern wünschte sich bereits 1957 von der deutschen Tochter nicht weniger als den „perfekten Anti-VW“. Eine Vorgabe, die die Techniker unter Leitung von Opel-Chefkonstrukteur Dr.-Ing. Karl Stief, souverän umsetzten.

Fahren ist Wissen - Opel-Anzeige von 1969 (Foto: Opel)
Fahren ist Wissen – Opel-Anzeige von 1969 (Foto: Opel)

Denn der Kadett überzeugte mit einer geräumigen und übersichtlicheren Karosserie und bot dazu einen erheblich größeren Kofferraum als der Wettbewerber aus Wolfsburg. Zudem funktionierte im Kadett, dank des wassergekühlten Motors, anders beim der Käfer die Heizung in praktisch allen Lebenslagen. Trotzdem löste Opel den ersten Kadett der Neuzeit schon nach drei Jahren durch einen vergrößerten Nachfolger ab. Der Erfolg bestätigte die Rüsselsheimer. Denn bis zum Sommer 1973 produzierte Opel in Bochum mehr als  2,7 Millionen Exemplare des Kadett B.

Ihnen gefällt autonatives.de?

Dann unterstützen Sie unser Blog doch einmal, wenn Sie bei Amazon einkaufen.

Fahren ist Wissen – Opel warb pfiffig für seinen Kadett!

Auch dank eines geschickten Marketings gehört der Kadett B bis heute zu den erfolgreichsten Modellen der Opel-Geschichte. Mutig forderte der Autobauer mit seiner Werbung den Marktführer Volkswagen und seinen Käfer heraus. Die Botschaft Fahren ist Wissen, die Opel 1969 nutzte, spielte geschickt darauf an, dass der Kadett B den Käfer praktisch in allen zeitgenössischen Tests schlug. Wobei der Kadett besonders in den Fahrwertungen Punkte sammelte.

Das war das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung. Zum Modelljahr 1967 ersetzte Opel die Blattfedern an der Zentralgelenk-Hinterachse durch Schraubenfedern. Gleichzeitig führten fortan Längslenker und einen Panhardstab die Hinterachse. Das war ein Quantensprung. Fortan setzte Opel mit dem Kadett B den Maßstab der Klasse und sprach entsprechend gern darüber. Und so war die Botschaft hinter dieser Anzeige einfach. Um den Vorteil des Kadett B zu spüren, musst Du ihn fahren, denn fahren ist Wissen!


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Fahren ist Wissen - Opel-Anzeige von 1969

Foto: Opel)

AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.



Ihnen gefällt autonatives.de?

Dann unterstützen Sie unser Blog doch einmal, wenn Sie bei Amazon einkaufen.

Als Kind der 1970er-Jahre hatte Tom das große Vergnügen, in einem ausgesprochen automobilen Umfeld aufzuwachsen. Das war der optimale Nährboden, um heute über Autos zu schreiben und regelmäßig am Mikrofon über Autos zu sprechen. Denn Tom Schwede moderiert seit 2010 bei großen Oldtimer- und Klassik-Veranstaltungen in Deutschland. So ist Tom unter anderem bei den Classic Days auf Schloß Dyck oder dem 1.000 Kilometer-Rennen am Nürburgring zu hören.

Was meinen Sie dazu?