Wir hören uns ...

Notizen vom Mikro – Kampf der Zwerge bei den Nürburgring Classic

Beim 90.Geburtstag des Nürburgrings hatte ich an diesem Wochenende das große Vergnügen, die Rennen im Kampf der Zwerge als Streckensprecher zu begleiten.

Am 18. Juni 1927 eröffnete das Eifelrennen für Motorräder den damals neu gebauten Nürburgring. Seitdem ist in der Eifel viel passiert, darauf bin ich in meinem Geburtstagsgruß für den Nürburgring in unserem großen Auto-Blog schon ausführlich eingegangen. Unter dem Namen Nürburgring Classic feierte der DAMC 05 in der Eifel seit Freitag den runden Geburtstag der Strecke.

Zum Rennprogramm der Nürburgring Classic gehörten auch wieder die Tourenwagen der Renngemeinschaft Kampf der Zwerge. Ich hatte das große Vergnügen, die Rennen der Tourenwagen bis 1,3 Liter Hubraum am Nürburgring als Streckensprecher zu kommentieren. Das machte viel Spaß, denn wie in den Vorjahren heizten die kleinen Renner dem Publikum wieder kräftig ein.

Auf die Zwerge ist Verlaß!

Ob Historic Trophy Nürburgring, Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal oder Oldtimerfestival oder wie immer das Oldtimer-Meeting des DMAC 05 in der Vergangenheit hieß, auf den Kampf der Zwerge ist Verlaß. In beiden Rennen boten die Abarth, Mini und NSU wunderbaren Motorsport. An der Spitze die wilden Mini. Dahinter die Luftgekühlten aus Neckarsulm im wilden Wettstreit mit den schnellen Fiat aus der Schmiede von Carlo Abarth.

Überall im Feld gab es packende Zweikämpfe. An der Spitze wechselte die Führung teilweise mehrmals pro Runde. Lange war nicht vorhersehbar, wer das Rennen für sich entscheiden kann. Erstaunlich, dass trotzdem am Ende zweimal der Schweizer Gregor Nick im aus der VLN und vom 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife bekannten Mini zum Gesamtsieg fuhr.

Die Pause zwischen den Rennen nutzte ich, um mich im Fahrerlager der Nürburgring Classic umzusehen. Die neuen Veranstalter, die das Oldtimer-Meeting organisieren, haben ein paar Punkte am seit Jahren bewährten Ablauf verändert. Ob das neue Konzept auf Dauer tragfähig ist, das muss die Zukunft zeigen. Mir wären – als  Gast an der Strecke – zu viele Demofahrten auf der Strecke gewesen.

Ein paar Eindrücke und Schnappschüsse von Autos, die mir gefallen, packe ich – wie immer – hier ins Blog. Sollte ich in den kommenden Tagen noch ein paar Links zu der Veranstaltung finden, füge ich diese unter dem Artikel nach.

AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen uns über ein Like.







Themen in diesem Artikel:

Als Kind der 1970er-Jahre hatte Tom das große Vergnügen, in einem ausgesprochen automobilen Umfeld aufzuwachsen. Das war der optimale Nährboden, um heute über Autos zu schreiben und regelmäßig am Mikrofon über Autos zu sprechen. Denn Tom Schwede moderiert seit 2010 bei großen Oldtimer- und Klassik-Veranstaltungen in Deutschland. So ist Tom unter anderem bei den Classic Days auf Schloß Dyck oder dem 1.000 Kilometer-Rennen am Nürburgring zu hören.