2001 dominierte Ferrari die Formel 1 Weltmeisterschaft. Ferrari und Michael Schumacher führten die Weltmeisterschaft vom ersten Rennen an. In 17 Rennen sammelte der Kerpener satte 123 Punkte. Vizeweltmeister David Coulthard kam gerade einmal auf 65 Punkte. Das Erfolgsgeheimnis  Ferrari hatte nicht nur den besten Fahrer sondern mit dem Ferrari F2001  damals auch ein überlegenes Auto. Jetzt steht einer der Rennwagen zum Verkauf.

Der unter der Leitung von Rory Byrne entwickelte Ferrari F2001 war schnell und zuverlässig. Michael Schumacher gewann neun Saisonrennen. Dreimal stand Schumachers Teamkollege Rubens Barrichello als Zweiter neben dem Kerpener auf dem Podest. Nur fünfmal rollte einer der roten Rennwagen vorzeitig aus. Mitte November haben Motorsport-Fans mit dem notwendigen Kleingeld die Gelegenheit, einen dieser zweifelsfrei außergewöhnlichen Ferrari F2001 zu ersteigern.

Versteigerung am 16. November in New York

Das Auktionshaus Sotheby’s versteigert am 16. November in New York den F2001 mit dem Chassis #211. Mit diesem Rennwagen gewann Michael Schumacher 2001 den Grand Prix von Monaco. Schon das alleine wäre sicher eine Nachricht wert. Doch der Ausnahmekönner bewegte diesen Rennwagen auch bei seinem Erfolg in Ungarn. Damit ist der jetzt angebotene Rennwagen ein echter WM-Gewinner. Denn nach dem Sieg in Ungarn war Michael Schumacher bereits Mitte August der Titel des Jahres 2001 nicht mehr zu nehmen.

Sotheby’s versteigert den F2001 inklusive des prächtigen V10 und eines Getriebes. Der drei Liter große Saugmotor des Typs Ferrari Tipo 050 leistet bis zu 900 PS. Die Maximaldrehzahl liegt bei 18.500 Umdrehungen pro Minute. Das semiautomatische Getriebe verfügt über sieben Gänge und einen Rückwärtsgang. Das Gesamtpaket ist definitiv ein außergewöhnliches Angebot. Denn auch wenn Ferrari seine Rennwagen traditionell nach dem Ende der Saison verkauft, der Markt für diese Rennwagen ist klein.

Wo könnte der Ferrari F2001 fahren?

Experten erwarten, dass der Zuschlag für den Ferrari F2001 mindestens 3,5 Millionen Euro erfordert. In Zeiten kleiner Zinsen und großer Geldvermögen wird sich sicherlich ein potenter Bieter finden. Offen ist, ob dieser Ferrari F2001 nach dem Zuschlag bei der Auktion nochmals auf die Strecke zurückkehrt oder in der Sammlung des Käufers ein neues Zuhause findet. Beides ist sicher möglich. Ein denkbares Einsatzgebiet für so einen Rennwagen aus der der letzten Drei-Liter-Ära der Königsklasse (1995 bis 2005) ist natürlich die BossGP Serie (Big Open Single Seaters).

Daneben bietet auch Ferrari bei seinen Trackdays Besitzern historischer Rennwagen immer wieder die Gelegenheit, diese auf der Rennstrecke auszuführen. Vermutlich die beste Gelegenheit zum Fahren dieses Ferrari. Denn natürlich waren die Rennwagen Anfang des Jahrtausends noch nicht so komplex wie heute. Trotzdem sind auch die Rennwagen  sehr anspruchsvoll. Auf der Strecke und natürlich zwischen den Rennen. Eine Nähe zum Hersteller wäre bei einem denkbaren Einsatz sicher von Vorteil.


AutoNatives.de ist auch bei Facebook. Wir freuen und über ein Like.


Infos zum Titelbild dieses Beitrags:
Ferrari F2001 - Foto Pawel Litwinski 2017 Courtesy RM Sotheby's

Ähnliche Arikel:

Author

Tom wuchs als Kind der späten 60er-Jahre in einem ausgesprochen automobilen Umfeld auf. Das wirkt bis in die Gegenwart nach und ist ein guter Nährboden, um heute über Autos zu schreiben.

Write A Comment