1981 stellen Mazda und Bertone die Studie Mazda MX-81 Aria vor. Obwohl kein Serienmodell folgt, wirken die Klappscheinwerfer des MX-81 heute noch vertraut. Denn neuen Jahre später trägt der Mazda 323F eine ähnliche Front.

Mazda MX-81 Aria von Bertone
Mazda MX-81 Aria – unverkennbar ein Entwurf von Bertone (Foto: Mazda)

1979 entwarf die Carrozzeria Bertone für Volvo die Studie Volvo Tundra. Doch Volvo entschied sich, die Idee der Studie nicht weiterzuverfolgen. Stattdessen entwickelte Volvo das Design der Volvo Serie 300 lieber im eigenen Haus weiter. Doch Bertone ist mit der Idee noch nicht fertig. Das Karosseriestudie findet mit Mazda weiteren einen Kunden, der auf Automessen für Aufsehen sorgen möchte. Der japanische Autobauer aus Hiroshima wünscht sich eine spektakuläre Studie, wobei die Bodengruppe des gerade neugestalten Mazda 323 die Basis bilden soll.

Bertone nimmt die Arbeit auf. Marc Deschamps, der bei Bertone inzwischen als Nachfolger von Marcello Gandini den Posten des Chefdesigners bekleidet, macht sich an die Arbeit. Durch die Festlegung der Bodengruppe stehen Radstand und Motorisierung fest. Deschamps denkt den Volvo Tundra weiter, womit auch die grundsätzlichen Proportionen feststehen. Größere Anpassungsarbeiten des Keils nimmt Deschamps nur an der Front vor. Hier trägt der Aria – italienisch „Luft“ – attraktive Klappscheinwerfer. Zudem spendiert der Designer „seinem“ Entwurf glatte Radkappen.

Das Steuerungskonzept des Mazda MX-81 Aria ist einmalig!

Auch im Innenraum ändert Deschamps am Konzept nur weg. Wie schon der „Vorgänger“ blickt auch der Mazda MX-81 Aria m Innenraum in die Zukunft. Der Designer spendiert dem Auto einen Bildschirm als Cockpit. Doch 1981 gibt es noch keine passenden LCD-Displays. Zum Einsatz kommt deshalb ein Röhrenmonitor. Den Rand des Monitors fasst ein aus Schaltern bestehendes Kunststoffband ein. Mit diesen Schaltern lässt sich das Auto lenken. Ob das funktioniert, bleibt offen – Mazda zeigt die Studie nur auf einigen Automessen, ein Fahrtest ist nicht überliefert.

Cockpit des Mazda MX-81 Aria
Cockpit des Mazda MX-81 Aria – die Taster, die das Cockpit einfassen, dienen zur Steuerung der Studie.

Das Einzelstück verschwindet schnell am Mazda-Hauptsitz in Hiroshima im Magazin. Dort inspiriert die Front des Fahrzeugs später die Designer des 1989 vorgestellten Mazda 323F – womit doch noch ein kleines Stück des MX-81 zur Serienreife kommt.

Write A Comment

Mit dem Absenden des Kommentars übermittelten Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre IP-Adresse, Ihre URL (sofern angegeben) und Ihren Kommentartext. Gleichzeitig stimmen Sie ausdrücklich der Speicherung und der Veröffentlichung des Kommentars zu. Die Veröffentlichung erfolgt ohne E-Mail- und IP-Adresse. Diese Daten dienen dem Schutz vor Missbrauch der Kommentarfunktion (SPAM) und werden anschließend automatisch gelöscht. Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder die Links zu entfernen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht.