Was ist das beste Auto für Pendler?

Sparsame und günstige Autos für Vielfahrer

In Deutschland fahren rund 2/3 der Erwerbstätigen mit dem Auto zur Arbeit. Mit unserem Pendeltest gehen wir daher der Frage nach, welche Kosten das Auto beim Pendeln verursacht. Wie günstig lässt sich mit dem Auto von A nach B pendeln?

Die Strecke unseres Pendlertests
Die Strecke unseres Pendlertests

Aktuelle Studien belegen, die Zahl der Pendler ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Dabei ist kein Trend weg vom motorisierten Individualverkehr zu beobachten. Besonders wer im Umland oder gar auf dem Land wohnt, der hat oft keine Alternative zum Auto. Das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel ist dort einfach zu schlecht, um mit dem Auto konkurrieren zu können.

Welche Kraftstoffkosten haben Berufspendler wirklich?

Gut 20 Prozent der Pendler legen täglich mehr als 25 Kilometer pro Strecke zurück. Besonders bei Ihnen belasten die in Deutschland vergleichsweise hohen Kraftstoffkosten das Budget. Weshalb wir den Test vereinfachen und unseren Pendeltest auf die Kraftstoffkosten reduzieren. Andere Faktoren, wie die Anschaffung eines Fahrzeugs, der Verschleiß oder die Kosten für Steuern und Versicherung, spielen in unserem Pendlertest keine Rolle.

Wie günstig lässt sich mit dem Auto pendeln?

Wer hat sich bisher unserem Pendlertest gestellt? Wie günstig lässt sich mit Ihnen pendeln? Die Tabelle gibt eine erste Orientierung. Die Details dazu, wie günstig sich mit dem Auto pendeln lässt und wie sparsam die Autos im Alltag sind, stehen in den Testberichten.

FahrzeugTestverbrauch pro 100 KilometerPreis in €15.000 km20.000 km25.000 km
VW Golf Variant GTD5,1 Liter Diesel1,069 pro Liter815 €1.086 €1.358 €
Audi A3 g-tron4,0 Kilogramm Erdgas1,099 pro Kilo655 €873 €1.091 €
Mazda2 SKYACTIV-D 1053,4 Liter Diesel1,069 pro Liter548 €731 €914 €

Der Testablauf ist immer der Gleiche. Wir pendeln fünf Tage mit dem Fahrzeug auf einer Strecke im Ruhrgebiet. Die Distanz beträgt pro Strecke circa 40 Kilometer. Dabei entscheidet oft auch das Verkehrsaufkommen, welche Strecke genau gefahren wird. Auf jeder Strecke wird der Durchschnittsverbrauch mit dem Bordcomputer des Fahrzeugs dokumentiert. Aus den insgesamt zehn Fahrten ergibt sich anschließend der Testverbrauch.

Zur weiteren Kontrolle überprüfen wir an der Tankstelle, wie genau der Bordcomputer ist. Abweichungen bis zu 0,25 Litern sind für uns dabei akzeptabel. Denn das liegt fast noch im Bereich der Rundungsdifferenzen. Weicht die Angabe des Bordcomputers mehr ab, dann korrigieren wir das Ergebnis des Tests um die Abweichung und weisen den tatsächlichen Spritverbrauch aus. Denn natürlich wollen wir tatsächlich wissen, wie sparsam die Testwagens sind. Denn nur damit lässt sich eine Aussage dazu treffen, wie günstig ein Auto beim Pendeln ist.

Euch fehlt ein Auto im Pendlertest?

Ihr habe eine Idee, welches Auto wir  unbedingt im Pendlertest berücksichtigen sollten? Dann nehmt einfach Kontakt mit uns auf. Wir werden dann versuchen, das entsprechende Auto für unseren Pendlertest zu organisieren.