Schlagwort

Gruppe C

gefunden

Zur Saison 1982 führte der Welt-Automobilverband neue Homologationssegeln für Sportprototypen, GT-Fahrzeuge und Tourenwagen ein. Statt zuvor bis zu sieben Fahrzeuggruppen kannte das neue Reglement zunächst nur drei Gruppe. Gruppe A stand fortan für Tourenwagen. Gruppe B beschrieb GT-Fahrzeuge und in der Gruppe C rannten die Sportprototypen. Das neue Reglement funktionierte, denn alle drei Gruppen boomten in den nächsten Jahren. Besonders die Sportwagen der Gruppe C schlossen in der Gunst des Publikums in den kommenden Jahren fast zur Königsklasse des Motorsports auf. Daher ist die Gruppe C regelmäßig ein Thema in unserem Automobil-Blog.

Mit dem GRID S2 brachte Charles Ivey Racing 1984 bei den 24 Stunden von Le Mans einen ungewöhnlichen Prototypen an den Start. Doch anders als ähnliche Teams, die in der Gruppe C2 fuhren, trat Charles Ivey in der großen Klasse an. Damit forderte der GRID zumindest formal die Werkswagen von Porsche, Lancia und Aston Martin heraus.

Vor 30 Jahren begann mit der Einführung der inzwischen legendären Gruppe C eine Blütezeit des Sportwagensports. Lesen Sie im dritten Teil unser Serie, wie die FIA mit einer – wahrscheinlich wohlüberlegten – Fehlentscheidung den Sportwagen-Sport vernichtete, als sich die Sportwagen Ende der 1980er-Jahre anschickten, die Formel 1 in der Publikumsgunst zu bedrängen.

1300ccm.de, das Online-Magazin rund um Oldtimer, Youngtimer und automobiles Kulturgut blickt anlässlich des 30. Geburtstags des Inkrafttretens des Gruppe C Reglements auf die Geschichte dieser interessanten Sportwagen-Ära zurück. Lesen Sie im zweiten Teil, wer sich in den Anfangsjahren dem Wettbewerb mit Porsche stellte und wie Jaguar das Solo für Porsche beendete.

Vor 30 Jahren begann mit der Einführung der inzwischen legendären Gruppe C eine Blütezeit des Sportwagensports. Was zunächst mit einem „Solo für Porsche“ begann, entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einem ganz heißen Feld des Motorsports. Zum 30. Geburtstag des ersten Gruppe C Reglements blickt AutoNatives.de, das Online-Magazin rund um Oldtimer, Youngtimer und automobiles Kulturgut auf diese interessante Ära des Sportwagensports zurück, die Anfang 1982 startete.